Sexuelle Offenheit - Küssende Mädchen

Guten Morgen, Kids! Es ist mal wieder Montag. Zeit langsam wach zu werden, das Wochenende zu verarbeiten, Erinnerungsfetzen zusammen zu puzzeln. Laut Augenzeugenberichten muss ich Samstag wohl auf dieser Party…
Sexuelle Offenheit

Küssende Mädchen

Guten Morgen, Kids! Es ist mal wieder Montag. Zeit langsam wach zu werden, das Wochenende zu verarbeiten, Erinnerungsfetzen zusammen zu puzzeln. Laut Augenzeugenberichten muss ich Samstag wohl auf dieser Party gewesen sein. Einer guten Party, soviel weiß ich. Zumindest erinnere ich mich nur noch an Gutes. Nämlich an die Mädchen. Oh mein Gott, überall, so kam es mir jedenfalls vor, sah man küssende Mädchen. Also keine von diesen Mädchen, die Jungs küssen. Solche, die andere Mädchen küssen. Keine Bussibussi-Mädchen, eher die Sorte, die sich gegenseitig auf der Unterlippe herum knabbern und sich dabei tief in die Augen sehen. Mädchenunterlippen. Alter.

Man fühlt sich so ein bisschen wie ein Statist in einem Musikvideo von Complicated Universal Cum. Oder wie im Himmel. Sie stehen da, also um mich herum, ich lechze und starre und in mir wächst der Drang, eine von ihnen niederzuschlagen und an den Haaren in meine Höhle zu zerren. Eigentlich hält mich nichts davon ab, ich kann mich einfach nur nicht entscheiden welche.

Irgendwann komme ich mit der niedlichen Brünetten, die ihre Zunge an diesem Abend bereits in zwei verschiedene Frauen und einen Kerl gesteckt hat, ins Gespräch. Ich frage, wie lange sie schon bisexuell ist. Sie lacht mir ins Gesicht. Nein, sie sei nicht bi, ist doch alles nur ein bisschen Spaß hier. Mein Herz zerspringt in tausend kleine Teile. Wie bitte? Und sie ist an nicht die Einzige – dieser Dialog wird sich im Verlauf der Nacht noch öfter mit den anderen Mädchen wiederholen. Es bleibt immer der gleiche, nur die Haarfarbe, die variiert von Zeit zu Zeit.

Ich gebe zu, die Situation ist ja jetzt nicht neu. In den letzten Jahren tauchten sie plötzlich überall auf, diese sich gegenseitig knutschenden Heterofrauen. Ich meine, was ist da los? Klaro, ich bin sicher die Letzte, die irgendwas gegen eine kleine Show in einem angesagten Club einzuwenden hätte, es erspart mir die mühsame Suche im Internet. Aber was bringt eine Frau dazu, eine andere zu küssen, wenn sie doch eigentlich auf Männer steht? Ist es der Reiz des Verbotenen? Einfach mal die kleine verrückte Schlampe rauslassen, Grenzen übertreten, Dinge tun, die Mum und Dad aber gar nicht gutheissen würden, Fräulein?

Oder ist es wirklich nur der Spaß, den die ganze Sache verspricht? Ja, mit Sicherheit ist das auch ein Grund. Küssen an sich ist ja schon ein unterhaltsamer Zeitvertreib. Kommen dann auch noch zwei Paar Brüste dazu, wird’s natürlich doppelt lustig. Und so abgedroschen es auch klingen mag – eine Frau weiß einfach am besten, was eine andere will.

Und es sieht ja auch irgendwie gut aus. Mein Gott, es sieht so gut aus. Frauen wollen gut aussehen. Dafür kann man dann schon mal das ein oder andere Opfer bringen. Und genau das bringt uns eigentlich zum vermutlich wichtigsten aller Gründe: Frauen, die andere Frauen in der Öffentlichkeit küssen, stehen im Mittelpunkt. Sie wollen gesehen werden. Es ist eine todsichere Methode, die Aufmerksamkeit eines Mannes auf sich zu ziehen. Und es ist ein einfacher Weg, sexuelle Offenheit zu signalisieren. Reine Manipulation. Und irgendwie niedlich. Der ganze Aufwand für die Kerle. Auch wenn es mich fast ein wenig traurig macht, habe dann ja irgendwie am Ende doch die Arschkarte gezogen. Aber eben nur fast. Ist nämlich ziemlich schön anzusehen. Ihr Rampensäue.

Abonniert unseren Newsletter!

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu: