Wohin mit deinem digitalen Leben? - Puberty Of BlogsPubertät der Blogs

Von persönlichen Blogs einmal abgesehen, haben viele ihrer ernster aufgezogenen Brüder im Laufe der vergangenen Jahre wahre Imagevarianten aufgebaut, die sie charakterisieren, kennzeichnen und zum Inhalt haben. Und viele Menschen…
Wohin mit deinem digitalen Leben?

Puberty Of BlogsPubertät der Blogs

Von persönlichen Blogs einmal abgesehen, haben viele ihrer ernster aufgezogenen Brüder im Laufe der vergangenen Jahre wahre Imagevarianten aufgebaut, die sie charakterisieren, kennzeichnen und zum Inhalt haben. Und viele Menschen kommen gerade aufgrund dieses Images immer und immer wieder. Jeriko ist zum Beispiel der Lieferant für schöne Bilderwelten, Nerdcore das allwissende Gehirn wenn es um original verpackte Zombies geht und bei Superlevel dreht sich die pixelige Welt bekanntermaßen um die Auswüchse verwunschener Pilzkönigreiche. Genauso wie es bei AMY&PINK nun einmal nicht ohne elektronische Musik, hyperaktive Pokémon und junge Titten geht. Das ist in Stein gemeisselt und wird sich auch nie wieder ändern. Oder etwa doch?

Was ist, wenn Christoph beizeiten keine Lust mehr hat, nur noch über unglaubwürdige Traumwelten zu schwadronieren, René die Schnauze voll hat von Jedis, Untoten und Katzen und Fabu seine Controller aus dem Fenster wirft, um anschließend gemeinsam mit den anderen eine Webseite über die leckersten tibetanischen Reisgerichte unter 200 Kalorien ins Leben zu rufen? Oder wenn uns bei AMY&PINK gar die Möpse auf den Sack gehen? Wohin dann mit unseren digitalen Leben?

Manche Blogs haben bereits ein solch standhaftes Image erreicht, durch das sie mit der persönlichen Entwicklung ihrer Schöpfer womöglich nicht mehr mitwachsen können und die dadurch mit den Vorlieben des Publikums verankert sind. Anstatt den Blog gemäß seinen eigenen, vielleicht irgendwann erwachsener werdenden, Ideen und Vorstellungen zu unterwerfen, muss man sich bei so mancher Onlinepublikation die Frage stellen, ob es dann nicht vielleicht besser wäre, sein großgezogenes Baby in jüngere, frischere und interessiertere Hände zu geben und selbst zurückzutreten.

Wenn Hannah also irgendwann keine Lust mehr auf liebliche Lebensratgeber hat, Caro sich die Haare abrasiert und zu den Scientologen wechselt, Asumi von Tokio nach Aserbaidschan zieht und meine Wenigkeit zum homosexuellen Großstadtnudisten verkommt, müsste AMY&PINK dann mit unseren Lebensvorstellungen mitwachsen oder sollten wir eher jugendliche Klone von uns an unsere Stelle treten lassen, die euch nach wie vor mit den typischen pinken Themen versorgen? Und wie sieht die ganze Sache mit euren eigenen Blogs aus? Denn wie sagte bereits John Galsworthy: Wenn Sie nicht über die Zukunft nachdenken, können Sie keine haben.

Despite personal blogs, many people have raised their serious blogs to built up true image variations that characterize their work over the past few years. And many people visit their blogs just because of that image over and over again. Jeriko for example, is the supplier for beautiful imagery, Nerdcore is the omniscient brain when it comes to zombies and the pixelated world of Superlevel revolves around the mushroom kingdom. And what would AMY&PINK even be without electronic music, hyperactive Pokémon and young tits. This is set in stone and will never change. Or will it?

What if Christoph betimes gets tired to write only about pictured dream worlds, René hates Jedis, undeads and cats from one to the other day and Fabu throws his controller out the window, so that those three can start a website about the most delicious Tibetan rice launches under 200 calories? Or if we of AMY&PINK hates boobs from tomorrow on? Where to go with our digital lives?

Some blogs have already reached such a steadfast image that they hardly can grow with the personal development of their creators and are anchored by the preferences of the audience. Instead of controlling the blog with your own, often growing, ideas and experiences, the question is if it is not quite better to give your baby into the hands of some younger, fresher and still interested hands and to retire.

If Hannah won’t do any lovely life advises anymore, Caro shaves her hair and goes to the Scientologists, Asumi moves from Tokyo to Azerbaijan and my humble self becomes a gay city nudist, should AMY&PINK grow with our ideas of life or should we rather juvenile clones to replace us, so they can supply you still with the typical pink themes? And what will happen in the future with your own blog? As John Galsworthy said already: If you do not think about the future, you cannot have one.

Abonniert unseren Newsletter!

Strenesse

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

18 Kommentare