Styles der Woche - Pretty in Pink

Also wenn irgend etwas in diesen wirtschaftlich mehr als angeschlagenen Zeiten gut läuft, dann ist das Mode. Und Essen. Zwei uralte Feinde, die sich seit Jahrtausenden bekämpfen und heutzutage ihren…
Styles der Woche

Pretty in Pink

Also wenn irgend etwas in diesen wirtschaftlich mehr als angeschlagenen Zeiten gut läuft, dann ist das Mode. Und Essen. Zwei uralte Feinde, die sich seit Jahrtausenden bekämpfen und heutzutage ihren Showdown auf bunten Zeitschriften und minimalistischen Blogs ausfechten. Reiswaffel gegen Cheeseburger, Wasser gegen Cola, Kotzen gegen Verdauungsschläfchen. Und auch in dieser Ausgabe von “Pretty in Pink”, unserer illustren Runde über die Kleidungsstile der Anderen, dürft ihr wieder fleißig mitraten, wer von unseren Protagonisten sich an die Ernährungspyramide hält und wer des Öfteren Hallo zu Onkel Finger sagt. Los geht’s, wir sind schon ganz aufgeregt.

Shelley

Scheiße, hat Shelley dünne Beine, da soll noch mal einer sagen, dass Bulimie sich nicht lohnt. Wie extra für sie angefertigt hüllt sich die 19-jährige Schwedin in gar edlen Stoffen von Lee und Converse, präsentiert dazu ein selbst gemachtes T-Shirt in Gedenken an Boys Noize und sieht fast schon etwas selbstmordgefährdet aus, wie sie da so am Geländer steht und ein kleiner Windhauch das Model einfach hindurch wehen könnte. Aber versteht uns nicht falsch: Wir würden sie absolut tun.

Alice

Es gibt viele Menschen (eure Mütter eingeschlossen), die einfach besser aussehen könnten, wenn sie von Montag bis Freitag mit hell leuchtenden Leitkegeln auf dem Kopf herum laufen würden. Die 21-jährige Alice aus Tokio hat genau diese Zeichen der Zeit erkannt, dabei ein gar wichtiges Detail nicht beachtet: Für maskierende Gegenstände auf der Rübe sieht die gebürtige Italienerin einfach noch viel zu gut aus. Nur die Klamotten aus irgendwelchen japanischen Kathedralen wirken etwas verstörend.

Harald

Wer eilt dir zu Hilfe, wenn du Ärger mit dem Gesetz hast? Harald! Ist es ein Vogel, ein Flugzeug, eine Rakete? Harald! Was ist orange und sitzt auf dem Dach? Harald! Wer begleitet dich auch nachts unbeschadet über die Straße? Harald! Wie viel Sangria muss man trinken, um auf ihn zu treffen? Harald! Mit wem trifft sich dein Bruder heimlich zum Besuch im Streichelzoo? Harald! Wer hat an der Uhr gedreht? Harald! Warum ist die Banane krumm? Harald! Harald? Harald!

Zara

Also jetzt mal unter uns, ich hab da so ‘ne Idee einer besseren Welt. Einer Welt, in der jedes Mädchen einen Spiegel und eine Digitalkamera in die Hand gedrückt bekommt, in ihr Zimmer eingeschlossen wird und anschließend ‘ne Stunde Zeit hat was daraus zu machen. Und bereits Einstein belegte mit seiner Theorie die Brötchen, dass mit einer Wahrscheinlichkeit eines positiven Vaterschaftstests genau so etwas wie bei der 18-jährigen Zara resultiert. Die Kamera ist übrigens von Fujifilm, falls es irgendwen interessiert.

Fiia

Die 18-jährige Fiia aus Helsinki erinnert mich irgendwie an die moderne Pippi Langstrumpf. Nur ohne Pferd, Äffchen oder komische Inzest-Freunde mit Stock im Arsch. Dafür lebt die Finnin den Traum einer jeden alternden Biouschi, hängt mit Hitler-Piercing und Marley-Frise mit ihrem Skateboard und den krassblauen Augen im Park um die Ecke ab und grölt im H&M-Shirt Textzeilen aus “Fuck Forever” von den Babyshambles mit. Also wenn das nicht das coolste Mädchen der Welt ist, dann weiß ich auch nicht.

If there is just one thing what’s working out in these economically more than beleaguered times, then it’s fashion. And food. Two ancient enemies, who are fighting since the beginning of the time with each other and slug their showdown out in multicolored magazines and minimalistic blogs. Rice cake versus cheeseburger, water versus cola, puking against cordial. So here’s another episode of “Pretty in Pink”, our illustrious column about the style of some other people, where you can play our lovely guessing game once again, which ones of our following protagonists adhere to the glorious healthy eating pyramid and who says hello to Mr. Finger regularly. Let’s go, we are kinda excited.

Shelley

Fuck, Shelley got the thinnest legs we’ve ever seen. Never let it be said that the binge-purge syndrome doesn’t work out. Like they were just made for herself, that 19 years old goddess covers her body in finest fabric by Lee and Converse, presents a self-made shirt in commemoration of Boys Noize and looks kinda potentially suicidal when she stands on the railing now that every little breath of wind is able to blow her away. But don’t get us wrong: We would absolutely do her.

Alice

There are people (your mothers included) on this ugly earth, who could look so much better, if they would wear some kind of traffic cone on the head from Monday till Friday. Our 21 years old Alice from Tokyo got the signs of the times right and started a trend without having one important thought on her mind: The native Italian girl looks just too good for something on her face. Just her clothes out of some kind of Japanese cathedral are kinda scary.

Harald

Who goes to the rescue when you fall foul of the law? Harald! Is it a bird, is it a plane, is it a rocket? Harald! What’s orange and sits on the roof top? Harald! Who gets you unscathed across the road? Harald! How much sangria do you have to drink to meet him? Harald! Who’s stealing out his room to get to the petting zoo with your brother? Harald! Who turned the time? Harald! Why’s the banana wry? Harald! Harald? Harald!

Zara

Let’s get serious in here. I’ve got some great idea for a better world. A world, where every girl gets a mirror and a digicam, gets caged in her room and gets one hour to do whatever she wants to do. And Einstein already proved, that there is a chance of a positive paternity test, that the results will look like those photos of 18 years old Zara from Great Britain. By the way it’s a Fujifilm camera, for those who care.

Fiia

18 years old Fiia from Helsinki reminds me of the modern Pippi Longstocking. Just without the horse, the ape nor those freaking incest friends. Therefor she lives the dream of every aging treelover, hangs out inclusive her Hitler piercing and that Marley hairdo with her skateboard and those hellacious blue eyes at the park around the corner and rumbles some lines of Babyshambles’ “Fuck Forever” in her shirt by H&M. I bet she’s the coolest girl on earth, prove me wrong, guys!

Superdry

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Strellson

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar