Styles der Woche - Pretty in Pink

Auch diese Woche haben wir uns mal wieder weder finanziell, legal noch körperlich lumpen lassen und uns auf die Suche nach den absolut modischsten Trends des hiesigen Augenblicks begeben und…
Styles der Woche

Pretty in Pink

Auch diese Woche haben wir uns mal wieder weder finanziell, legal noch körperlich lumpen lassen und uns auf die Suche nach den absolut modischsten Trends des hiesigen Augenblicks begeben und sind dabei gar unverhofft auf jede Menge graziös bescheuerte Berufswrestler, zweisame Analbesamer und nekrophile Tiefseetaucher gestoßen, die wir überaus gern allesamt in der aktuellen Ausgabe unserer allseits beliebten Moderubrik verewigt hätten. Leider wollten die das wohl irgendwie nicht so. Deshalb präsentieren wir euch schweren Herzens stattdessen eine dennoch sehr unübliche Auswahl verdutzt dreinblickender Muschis, französisch angehauchter Gentlemen und niemals auch nur den Hauch einer Gnade zeigende Ghettokinder. Das alles und noch vieles mehr – jetzt sofort in der hier vorliegenden Version von “Pretty in Pink”.

Chelsea

Keiner da in Kanada? Na und ob! Die 18-jährige Chelsea aus dem vergessenen Nordstaat zeigt uns verwöhnten Stadtmenschen, wie man handelsübliche Terrassenmode von H&M gekonnt mit etwas verdutzt dreinblickenden Katzen schmücken kann, um so von der unglaublich hässlichen Leggins im Stil einer verhunzten Reiterhose abzulenken. Ein kostenloser Tipp von uns an die junge Schülerin: Ohne Hose würdest du besser aussehen. Also wahrscheinlich.

Tony

Tony, du alter Franzose, lange nicht gesehen! Verführst du noch immer ahnungslose Touristinnen mit deinem charmant natürlichen Auftreten und dem sexy dahinschmelzen lassenden Akzent? Gegen dich verblassen die Chucks, der Hirschkopf und das Banjo ja schon fast überflüssig im Hintergrund. Und grandios authentische Fotos von deiner stetig anwachsenden Gesichtsfrisur, deinen Freunden und allem drumherum machst du auch noch? Was für ein Traumtyp.

Roxy

Titten. Roxy hat endlich verstanden, dass sie das einzig wahre Accessoire sind, das Frauen neben Silberringen, Halsketten und einer anrüchigen Telefonsexstimme wirklich brauchen, um in der stürmischen Wildnis des Großstadtdschungels zu überleben. Beten wir also zu Gott, dass es nach Scharia- und Vermummungsverbot bald auch bundesweit zur vollendeten Pflicht einer Frau wird, ihre sekundären Geschlechtsteile unbedeckt und stolz wie Ernas Mama der Prüderie zu präsentieren. Als Gegenleistung lassen wir auch unseren Bierbäuchen freien Lauf.

Mailin & Su

Die Ghettos, Straßen und Hoods von heute sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Während sich früher bis an die Zähne bewaffnete Gangs mit Migrationshintergrund und geklauten Autoradios die Birnen weggeschossen haben, regieren heute die abgebrühten und monotonen Kids den Untergrund der Neuzeit. Ganz an der Spitze der führenden Posse: Mailin und Su aus New York City, Bitches. Ausgestattet mit verschärften Rucksäcken, traditionell unkonventionellem Lametta an den Bikes und verschärft radikalen Haarschnitten. Auf in den Kampf, Mädels!

Betsy

Wer nicht erfroren ist hat es womöglich schon mitbekommen: Der Sommer ist da! Was liegt also näher, als endlich den grünen Rasen aus dem feuchten Keller zu holen, sich mitsamt seinen Klamotten von Urban Outfitters und Oma darauf zu legen und sich einfach mal die Sonne auf die sexy Beine scheinen lassen. Die 22-jährige Betsy aus Kalifornien macht da schon so gut wie alles richtig – nur von Grasflecken scheint die Produktionsassistentin noch nichts gehört zu haben. Aber Rebellion ist schließlich alles, besonders wenn es gegen die Natur höchstpersönlich geht.

Also this week we spared no effort nor expense to begin to search for the most fashionable trends of the moment and came across a really weird bunch of some more weird people kinda unexpected. Like graceful crazy wrestlers, happy anal fertilizers and necrophilic deep-sea divers. And we would be the palmiest persons on earth if we’d got those guys onto the current issue of our more than popular fashion column. But they seemed to have other plans for the evening, so we are proud to present you some puzzled looking pussycats, French rosy-tinted gentlemen and never ever retreated ghetto kids. This and so much more – only in today’s version of “Pretty in Pink”.

Chelsea

No one’s there in Canada? You bet! 18 years old Chelsea from the long forgotten country in the north shows us townies how you can decorate customary stuff by H&M with a dumbfounded cat, so that nobody pays attention to those unbelievable ugly pair of leggings in the mould of some foozled saddlebags. But we can give the young student one free advice: You’d look better without those pants. Promised.

Tony

Tony, you old French boy, long time no see. Do you still seduce unsuspecting female tourists with your charming naturally appearance and your sexy melting accent? Both chucks and that mad deer head haven’t got a cat in hell’s chance against you and you also make some great photos of your growing beard, beloved friends and everything around your life. What fuckin’ kind of dream guy you are.

Roxy

Tits. Roxy finally understood that they are the only true accessory women really need – besides silver rings, necklaces and some sleazy kind of sexy telephone voice – to survive in this blustery wild of the urban jungle. So let’s pray to god, that there will be, after the ban of shariah and mummery, an achieved duty of every female person in this country to present their secondary genitals uncovered and proud like Erna’s mum in public. In return we will show you our sturdy potbellies. Yummy.

Mailin & Su

Ghettos, streets and hoods of today aren’t like they used to be many years ago. In former times gangs with immigrant background were armed to the teeth and shoot everything into firewood when they felt like doing so. Today hard-bitten and monotonic kids reign the underground of that modern era. And on the top of the leading posse there are no others than Mailin and Su from New York City, bitches. Endued with aggravated backpacks, bohemian tinsel on their bikes and that radical kind of hair cut. Go in and win, honeys!

Betsy

Who’s not frozen may realized the following truth: Summer’s here! So what else could you do now than get the green grass out of the basement, lay down on it with your clothes of Urban Outfitters and grandma and let the sun shine down on your sexy legs. 22 years old Betsy from beautiful California does everything properly – except one thing. Because our blonde media assistant doesn’t know anything about grass stains. But rebellion seems to be everything, especially if she’s against Mother Nature herself.

s.Oliver

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere verrückte Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Guess

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

5 Kommentare

Etsy