Seid ihr spitz? - Die Geschichte eures Lebens

Jeder hat doch diesen klitzekleinen heimlichen Wunsch. Dieser eine, der uns in Sekundenschnelle zu Brüdern und Schwestern macht. Eine Art Ich-muss-es-tun-bevor-ich-sterbe-Handlung. Unberücksichtigt davon, die wie immer üblichen Ausnahmen und Verdächtigen.…
Seid ihr spitz?

Die Geschichte eures Lebens

Jeder hat doch diesen klitzekleinen heimlichen Wunsch. Dieser eine, der uns in Sekundenschnelle zu Brüdern und Schwestern macht. Eine Art Ich-muss-es-tun-bevor-ich-sterbe-Handlung. Unberücksichtigt davon, die wie immer üblichen Ausnahmen und Verdächtigen. Egal. Es zählt das was zählt. Ein Trieb in unseren Fingern, unsere Seele schreit lauthals danach. Wir wollen und wir müssen es. Schreiben. Jeder, mal auf die Bildung geschissen, weiß, dass es der geistigen wie auch körperlichen Therapie dient. Und es funktioniert wirklich. Eine Art Werkzeug, Probleme zu begreifen, zu verstehen und am Ende doch alles bessser machen zu wollen. Ich spreche von der in uns allen wohnenden Energie ein Buch schreiben zu wollen. Der Wille ist gar kein Ausdruck. Ich meine, wer kennt das nicht.

Eigentlich muss ich das alles aufschreiben, mein Leben, Ich. All das reicht um gehört zu werden, um endlich meine Geschichte erzählen zu können. So viele kleine Momente, die ich euch wissen lassen möchte. Mitteilungsdrang ist absolut natürlich, angeboren. Jeder will und muss sich verständlich machen. Auf welchem Weg auch immer. Solange du ein Organ hast, solltest du auch damit kommunizieren können. Nutze es! Der oder die es im Stande sind zu erhören, sind Teil des unveränderbaren Plan deines eigenen Schicksals. So nimm es an, versteh die Zeichen, erhöre den Takt und du kommst dir selbst ein Stück näher.

Ein Buch zu schreiben, unabhängig von dem eigentlichen Inhalt, ist der schwerste, vielleicht sogar genialste Weg sich kennen zu lernen. Sich zu verstehen. Wenn man sich darauf einlässt, erkennt man etwas Erstaunliches, vielleicht auch oft Erschreckendes – die Wahrheit bleibt jedoch nie verhüllt. Im Gegenteil, sie zeigt sich oft erbarmungslos. Offenbart sich so, dass es anfängt weh zu tun. Spiegelbilder lügen nicht. Es einfach nur zu tun, reicht nicht. Es muss über den pseudo-intellektuellen Aktionismus hinaus gehen: Mehr Seele, weniger Verstand. Verstand bekommt sowieso nie die Goldmedaille. Das wissen wir doch eigentlich alle. Auch Worte lügen nicht, sie erzählen mehr oder weniger bewusst all das, was du im Stande bist zu verbalisieren. Mithilfe von Worten, fühlen zu können.

Deshalb lautet der Ansatz Authenzität. Weil es funktioniert, weil es dich verwundbar macht, dich menschlich zeigt. Ein sensibles Wesen kann ein Anderes nur dann verstehen, wenn es glaubwürdige Identifikationsflächen bietet. Ähnliche Kindheit, ähnliche Ideale. So läuft das nun einmal. Gleich und Gleich gesellt sich gern. Das macht es als Ansatz jedoch auch nicht einfacher.

Die Idee sein Leben mit wunderschönen und zugleich tieftraurigen Worthülsen zu schmücken, bedeutet nicht gleichermaßen die Intention dafür zu haben. Ein Hobby ist auch nicht gleich eine Passion. Du musst es anfangen zu lieben, es einfach nur zu mögen erzeugt keine Leidenschaft. Nur weil ich ein Buch schreiben möchte, heißt es nicht, dass ich es unabkömmlich will.

Solche und andere Fragen hat mein Gehirn zum Glück schon mit einem lauten und deutlichen “Yeah, go on!” bestätigt. Unbefriedigte Fragezeichen schwirren jedoch trotz alledem in meinem Kopf, machen ihn zu einem brummenden Bienenest (Willi will halt auch Antworten). Der Just-Do-It-Prozess wird behindert und das ziemlich aggresiv. Ja ich nenne es bewusst Prozess.

Ehrlich gesagt ist es unmöglich, in einem unvergesslichen, niemals zu toppenden Moment des Glücks, ein Buch zu schreiben und das mal so ganz leger aus der Linken geschüttelt. Lässigkeit und Talent sind zwar befreundet jedoch nicht verwandt. Somit wird es schwer. Stift und Papier sind natürlich immer parat. Wie sieht es denn bei euch aus? Seid ihr spitz? Bereit die Geschichte eures Lebens zu erzählen?

ASOS

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

ASOS

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

5 Kommentare

  • Ich habe auch einen heimlichen Wunsch: Das Verbot von geblümten Leggins!

  • Scheiße! Ich brauche das Metal hurlant Plakat!!!!

  • Mich reizt es. Vielleicht nicht umbedingt meine eigene, aber zumindest mal eine Geschichte mit Anfang und Ende schreiben, das steht definitiv auf meiner Löffelliste.

  • Ich denke, dass das aufhören muss, dieser Drang, aus seinem Leben eine Geschichte mit Einleitung, Hauptteil und Schluss machen zu wollen.
    Das Leben verläuft nicht nach einer Roman-Spannungskurve und wir sollten es nicht versuchen, zu erzwingen. Auch wenn unser Leben langweilig und normal ist, ist das doch scheißegal, solange wir glücklich damit sind.
    Ich find das unerträglich, diesen gesellschaftlichen Druck, rauszugehen, was zu erleben und bloß nix zu verpassen- es ist unmöglich, nichts zu verpassen. Scheiß drauf.
    Auch wenn du das jetzt mit dem Beitrag gar nicht gemeint hast, mein persönlicher Mitteilungstrieb wollte das jetzt mal loswerden.

  • @johanna

    sehe ich auch so. unabhängig vom beitrag, der darauf je gar nciht abgezielt hat.

Puma