AMY&PINK ist jetzt die Zukunft - Geeks Will Love Me

Es muss so um halb vier Uhr morgens gewesen sein, als sich Steve Jobs plötzlich zu mir ins Bett kuschelte, mich in der Löffelchenstellung beglückte und mir dann ganz leise…
AMY&PINK ist jetzt die Zukunft

Geeks Will Love Me

Es muss so um halb vier Uhr morgens gewesen sein, als sich Steve Jobs plötzlich zu mir ins Bett kuschelte, mich in der Löffelchenstellung beglückte und mir dann ganz leise folgenden Satz lasziv ins Ohr flüsterte: “Marcel, mach dich bereit für die Zukunft…” Ich wollte schon fast nach meiner Mami schreien, als er aufsprang, sein iPad auspackte und mir anschließend lang und breit erklärte, wieso er Flash den Tod wünschte, die Zukunft HTML5 gehörte und ich AMY&PINK gefälligst für die neue Herrschaft des Apfels fit machen sollte. Denn wenn ich ihm nicht gehorchen würde, dann müsse er andere Saiten aufziehen.

Kurz nachdem er auf seinem fliegenden iHorn im Dunkel der Nacht verschwand, packte ich wie ihn Trance die versteckte Truhe mit dem geheimen Code dieser Webseite unter meinem Bett hervor, spuckte in beide Hände und tippte und bastelte und bugfixte wie ein wilder nach Mozart riechender Stier – nur damit mein Popoloch Jungfrau blieb. Und ich darf stolz verkünden: Was ihr hier gerade seht, meine lieben Freunde, das ist die Zukunft! Also das alles hier… so irgendwie.

Klar, den Unterschied zu vorher erkennt keine Sau, aber listige Nerds wie ich einer bin, die riechen den Braten und wissen Bescheid. AMY&PINK läuft ab heute offiziell mit HTML5, der neuen uberfreshen Spezifikation, die gekonnt Geekträume wahr werden, Nichtchecker ratlos erscheinen und Kellerkinder abspritzen lässt. Dazu wurde alles was dieses Projekt zum Laufen bringt einmal komplett überarbeitet, ausgemistet und optimiert, um euch schneller, zuverlässiger und der Konkurrenz in den Arsch tretend mit heißen Stories über blaue Superhelden, entblößte Models und druffe Zocker versorgen zu können.

Ein Dank geht hierbei zum einen an den Oberbastler vom Nasendackel, dem wohl die schmalste Spalte der Welt gehört, und Daniel von Ugotit, der scheinbar von irgendwelchen Aliens ‘ne Menge Geld zugeschoben bekommt, so wie der sich für die Zukunft einsetzt. Und um diese Nerdorgie nicht noch mehr zu strapazieren, rufen wir alle Hipster, Omis und Kindergärtner mit den unterschiedlichsten Browsern, Betriebssystemen und Konfigurationen dazu auf, das aktualisierte AMY&PINK mal gehörig unter die Lupe zu nehmen und uns in den Kommentaren zukommen zu lassen, wo ich bei der Umsetzung Scheiße gebaut habe und sich Fehler, Abstürze oder tödliche Killerviren vom Mars eingeschlichen haben. Vielen Dank. Narf. Oder so.

Vero Moda

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Vero Moda

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

18 Kommentare

  • S

    Haha, HTML 5 die Programmiersprache. Setzen, sechs. :P

  • Marcel

    Keine Ahnung wo du das gelesen hast :P

  • Hast du mal mit einem Therapeuten über deine Träume gesprochen? ;-)

  • Die Werbung über dem “Amy&Pink Party” Banner wird auf dem Eifon schonmal nicht richtig angezeigt. Ihr solltet eure Werbepartner treten >.>

  • Jonas L

    Haha, geniale Einleitungt … hat bei uns in der Agentur Lacher prodzuiert ;)

  • Heinz Stuber

    Hmmm, Doctype ist umgestellt. Aber Markup ist trotzdem nicht so wie man es von HTML5 erwartet … :)

  • Marcel

    @feronia: Ja, aber der hat mich rausgeworfen und mir gedroht die Polizei zu holen…

    @Arte: Alles klar danke, ist notiert.

    @Jonas L: Wir freuen uns über jede gute Laune, die wir verbreiten können ;)

    @Heinz Stuber: Ich bin für jeden Tipp dankbar, den gesamten Code mal sowas von zu optimieren – ich bin da ja eher der Laie da drin. Wie man sieht.

  • @Heinz: Macht ja auch noch nicht viel Sinn bei einer hochfrequentierten Seite komplett auf HTML5 zu setzen. Der erste Schritt ist aber schonmal schön. Ausserdem muss Marcel ja auch an zukünftigen Samstag beschäftigt sein. :-)

  • Mmmh mehr als nen neuen DOCTYPE und Header kann ich da gerade auch nicht erkennen. Aber in Sachen Optimierung würde ich mal damit anfangen die ganzen HTTP-Requests runterzufahren bzw. zusammenzupacken die ihr hier mit euren gefühlten 5000 Skripten erzeugt. Ansonsten is eigentlich alles prima, validiert und sieht supi aus, aber das wisst ihr ja schon.

  • Marcel

    @Andi Licious: Ne lieber nicht.

    @Daniel: Ja eben, step by step. Danke übrigens für’s drauf bringen.

    @Honki: Ja wie ist das, ist es besser, wenn man fünf Scripts lädt oder sie alle in einem Megapack zusammen führt? Und mit HTTP-Requests meinst du so wenig dynamische Anfragen wie möglich zu generieren oder? Jetzt wird’s nerdig, Baby.

  • HTTP-Request bedeutet die Anzahl an Dateien die mit der HTML zusätzlich geladen werden müssen. Also alle CSS, Javascript und haste nicht gesehen Dateien. Also am besten alle Skripte irgendwie zu einem großen zusammenpacken lassen (geht ganz gut mit einigen Plugins, ich nutze Autoptimize) und fertig aus is der Lack. Ebenso die ganzen Inline-Skripte sollten in einer Dateien ausgelagert werden, da diese jedes Mal neu geladen werden müssen, anstatt in den Cache zu wandern wie es eigentlich sein sollte.

    So ne Onpage Optimierung kann schon ziemlich viel Arbeit bedeuten. Aber das sind eher Details die die meisten Leser kaum mitbekommen. Wir reden hier über 0,5-2 Sekunden bessere Ladezeit pro Aufruf.

  • Also die HTTP-Requests sind ein Faktor, Traffic ein anderer. Da kann man an einigen Schrauben drehen und schon wird es hier viel schneller. Bin mir sicher man kann hier auf der Seite im HTML, im CSS und im JavaScript noch einiges verbessern.

    Fraglich ist dann, wieviel es bringt und ob der Nutzen den Aufwand rechtfertig. Aber das ist ja so ähnlich wie der doctype hier in der Seite. ;-)

  • Mal nachlesen, was das kann. Sonst bin ich hier ja total out.

  • Marcel

    @Maximilian Georg Liebscher: Rofl.

    @Honki: Also ist das nicht wie bei Bildern, die sich aufgeteilt (theoretisch) schneller laden? Hab das irgendwann mal gehört und sofort geglaubt. Aber wenn mich erst mal das Bastelfieber gepackt hat, will ich natürlich auch optimieren was das Zeug hält. Perfektionismus und so.

    @Daniel: Javascript nervt mich sowieso schon immer. aber.. muss halt manchmal sein. Ja der Traffic hat uns besonders vor dem Serverwechsel ziemlich zu schaffen gemacht, aber jetzt geht das wenigstens ein bisschen. Trotzdem sind alle Verbesserungen der Schnelligkeit zuliebe natürlich saugeil.

    @Jenny: Ach, viel Wind um nichts. Hier und momentan jedenfalls ;)

  • Nimm eine valide XHTML Homepage, ändere den Doctype in “html” und du hast valides HTML5. Das aufregende an HTML5 hast du leider noch nicht umgesetzt. Ich spreche von neuen Tags wie “header”, “article”, “section” und “footer”. Statt “div id=’header'” einfach mal “header” verwenden und mit CSS stylen ;) Nicht zu vergessen “video” und “audio”. Das wird aber noch nicht von allen Browsern unterstützt.

  • @honki soo viele requests sind es doch gar nicht! da sind nur ungefär sämtliche libraries und plugins die man sich denken kann, angefangen von mootools über jQuery bis hastenichgesehen :)
    mal ganz abgesehen von den kleinen GIFs die als bedienelemente dienen ;)

    aber die sache mit dem doctitle ändern ist wirklich nett! jetzt bald noch die von @meisii angesprochenen extra-features nutzen, und du bist beinahe der neue nerd-könig, marcel! :)

Guess