Die 82. Oscar-Verleihung - Thank You, Love You, Fuck You

Skandallos wie eh und je dümpelte heute Nacht die Preisverleihung der 82. Academy Awards in Hollywood vor sich hin. Alle Stars, Sternchen und Kabelträger des Marshmallow-Landes watschelten vorher noch einmal…
Die 82. Oscar-Verleihung

Thank You, Love You, Fuck You

Skandallos wie eh und je dümpelte heute Nacht die Preisverleihung der 82. Academy Awards in Hollywood vor sich hin. Alle Stars, Sternchen und Kabelträger des Marshmallow-Landes watschelten vorher noch einmal zum Friseur, machten sich schick und stolzierten dann gekonnt und mit der Hand vor dem Gesicht an Steven Gätjen und der heißesten Maus des deutschen Fernsehens Annemarie Warnkross vorbei. Anschließend lautete das Programm ganz viel “Thank you!” zu sagen, sich bei den pseudowitzigen Einlagen von Ben Stiller, Steve Martin und Alec Baldwin lauthals und am besten in die Kameras der Welt vor Lachen zu bepinkeln und nach der Preisverleihung erst einmal ein paar doppelte Martinis bestellen, weil man nicht gewonnen und von dem ganzen neidvollen Gegrinse eine Mundsperre bekommen hatte.

Nichtsdestotrotz haben wir hier noch einmal die Gewinner dieser langen Nacht aufgelistet. Der beste Film ging an das Schlumpfepos “Avatar”, der beste Regisseur an Dominic Polcino für die “Star Wars”-Parodie “Blue Harvest” von “Family Guy” und die beste Schauspielerin wurde Scarlett Johansson in “Lost in Translation” – wie jedes Jahr. Der Preis für die beste Dokumentation ging an “Date My Mom”, das tollste Drehbuch war ganz klar das für “Super Mario Bros. 3” und den Award für die geilste TV-Show bekam Michael Jacksons Beerdigung. Dann hätten wir noch den großartigsten Song für Avril Lavignes “Sk8er Boi”, das schönste Make-Up für Kim Debkowski aus “Deutschland sucht den Superstar – Director’s Cut” und verdienter Weise die umwerfendste Nebenrolle für den kleinen Igel in “Alice im Wunderland”.

Keine großen Ãœberraschungen also bei den diesjährigen Oscars. Tumulte gab es lediglich bei der Aufzählung der im letzten Jahr verstorbenen großen Schauspielern, schließlich waren weder der Charlie-Engel Farrah Fawcett, das Golden Girl Bea Arthur noch der für ein Benefiz-Musikvideo wieder auferstandene Michael Jackson mit in der tränenrührenden Montage. Der Grund dafür war allerdings einfach zu erklären: Es kratzten einfach so viele ab, dass es einen abendfüllenden Kinofilm gebraucht hätte, um alle in dem Streifen unter zu bringen. Also ein kostenloser Tipp an alle zweitklassigen Schauspieler: Ãœberlegt es euch bis dato lieber zweimal, ob ihr zum Pillenschrank greift, um wenigstens noch einmal im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen – denn wahrscheinlich klappt nicht einmal das.

Jetzt natürlich die Fragen an euch: Hat sich eure Favoritenliste in diesem Jahr bestätigt und habt ihr auch schön alle auf “The Hurt Locker” anstatt auf James Cameron Selbstbefriedigungsorgie gesetzt? Was für einen Stellenwert hat der goldene, glatzköpfige und nackte Mann für euch, welche Kino-, Indie- und Pornostreifen sollten auch endlich mal mit ihm bedacht werden und wo zum Teufel waren überhaupt Keira Knightley und Mischa Barton? Fragen über Fragen, die ihr uns am besten im Nu beantwortet.

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere großartige Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Puma

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

15 Kommentare

  • zimtsternin

    Hmpf. Man sollte immer erste zwei Sätze weiter lesen, um zu überprüfen, ob man gerade verarscht wird, bevor man laut in die Welt losplärrt und sich ärgert, dass Avatar gewonnen hat.
    Jetzt ist es miir peinlich. Menno.

  • Ich war für Louis de Funès.

  • Marcel

    @zimtsternin: Peinlich wär’s erst gewesen, wenn du uns vorher ‘nen Hasskommentar hinterlassen hättest ;)

    @MC Winkel: Nein… doch… ooooh…!

  • Ich hasse diesen ganzen Auszeichnungsquatsch. Es ist natürlich schön, wenn man so etwas als kleine “Belohnung” für einen Film bekommt, für den man als Schauspieler hart gearbeitet hat, aber reicht da nicht auch schon das ganze Geld?
    Wer ehrt mich dafür, dass ich mir täglich den Arsch aufreiße, um das beste Abitur meines Jahrgangs zu erzielen?

  • Hannah

    Scheiße, seit da das Wort “Marshmallow” stand, ist nix anderes mehr in meinem Kopf °_° Ich brauch sofort Marshmallows!

  • Marcel

    @Lara: Wir können dir deswegen gerne eine groß angelegte Verleihung organisieren, musst einfach nur Bescheid sagen.

    @Hannah: Yeah Marshmallows wären schon was Tolles… ich weiß nur nicht ob wir hier ein Feuer legen dürfen, um sie zu karamellisieren. Ach wieso eigentlich nicht.. Burning down the house!

  • Blondy

    Ach Burton und Frau K. habe ich garnicht vermisst. Ich habe mich gefragt: Wo zur Hölle ist Brangelina???

  • Ich war wach. Was denn auch sonst :)
    Habt ihr mal die aktuelle Ische von James Cameron gesehen? Gruselig! Da war die Kathryn ja wohl mal um Längen besser.

  • Blondy

    oh ja! ich dacht die zerfällt gleich!

  • Jackos Fratze war in der Totenmontage zu sehen. Nur so mal.
    Wer jetzt welchen Oscar gewinnt war mir ehrlich gesagt scheiß egal. Unterhaltsamer, als die Bambi Verleihung war es allemal.

  • Mir hängt die Nacht noch in den Knochen und ich bin richtig angesickt dass Quentin leer ausging. Ich meine mich allerdings zu erinnern dass Michael überflüssigerweise in dem Video genannt wurde.

  • Ich habe nur die letzten 10 Minuten heute morgen gesehen und war ziemlich enttäuscht, dass Sandra Bullock statt Gabourey Sidibe den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle bekommen hat.

  • Marcel

    @Blondy: Die war mit ihrem Pittchen auf irgendeiner Geburtstagsparty in Italien. Was ich alles weiß ey…

    @lia.R: James Cameron, der (seltsame) Schwerenöter.

    @Jan: Oh war er? Da müssen mir doch glatt in diesen Sekunden die Augen zugefallen sein.

    @Nina: Ja im nächsten Film wird Quentin wohl ein Massaker an den Oscars vornehmen. Zurecht. Wenigstens hat Waltz gewonnen.

    @Der kleine Wonneproppen.

  • Bei den zehn Major Awards hat sechsmal der Film gewonnen, dem ich die größten Erfolgschancen zugesprochen habe, einmal mein persönlicher Favorit und dreimal lag ich daneben.

    Und ich find’s immer noch kacke, dass Britanny Murphy tot ist-

  • Mia

    …ja die heißen frauen der filmwelt haben gefehlt…für schlümpfe hatte ich noch nie was übrig.

Farfetch