Frankie Nazardo - Am Ende der Welt

Vielleicht gehört es nicht gerade zu den größten Träumen einer Mutter, dass ihr Sohn sich einen ganzen Monat lang einer brutalen Kinderbande aus Kathmandu anschließt und mit ihr durch die…
Frankie Nazardo

Am Ende der Welt

Vielleicht gehört es nicht gerade zu den größten Träumen einer Mutter, dass ihr Sohn sich einen ganzen Monat lang einer brutalen Kinderbande aus Kathmandu anschließt und mit ihr durch die dunklen Straßen von Nepals Hauptstadt zieht. Nur acht Stunden am Tag wird der Schmelztiegel aus Drogen, Alkohol und Prostitution mit Strom versorgt, nachts zieht die unausweichliche Dunkelheit herauf und bietet eine Menge Verstecke für jede Art von Ungerechtigkeit, Verbrechen und den vorzeitigen Tod. Doch das hat den aus London und Milano bekannten Fotografen Frankie Nazardo nicht davon abgehalten, sich dem menschenunwürdigen Leben einer 15-köpfigen Rasselbande anzuschließen, die sich tagtäglich so viel Klebstoff durch die Nase zieht, dass sie ihre Geschwister nicht wieder erkennt und ihre Namen vergisst.

Er hat viel mitgenommen aus seiner Reise in die Unterschicht des Humanen. Für sich selbst und auch für seinen Beruf. Ihm wurde klar, dass es den Kids nicht um Messerstechereien ging, aber sie es dennoch durchzogen. Dass ihre Narben, fehlenden Finger und die unübersehbaren Krankheiten zwar da, aber nicht wichtig waren. Und dass die spürbare Angst, das Ungewisse und der Hauch von Selbsthass zwar in der Luft lagen, aber keine große Rolle im Leben der jungen Kriminellen spielten. Umgekehrt waren all diese sichtbaren und spürbaren Kennzeichen umso bedeutender für ihn als Fotograf. Denn er erkannte, dass sein Beruf nur die Dekoration der Menschen einfangen konnte. Das Optische, das Visuelle. Nur einen Schimmer der wahren Gefühle. Und diese neue Wahrheit setzte ihm zu.

Als Frankie nach einem Monat am Ende der Welt mit dem so genannten Rat Pack und etlichen Gedanken darüber, ob er den verlorenen Seelen auch nur ansatzweise helfen konnte, wieder zu Hause angekommen war, schrieb er seine Erfahrungen und Berichte nieder, schickte sie einigen Magazinen und Zeitungen und machte sich wieder an seine Arbeit. Diesmal ohne verwaiste, verlassene und missbrauchte Kinder, dafür aber mit Bands, Freunden und hübschen Mädchen. Um zu verarbeiten, nicht um zu vergessen.

Topshop

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere großartige Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Forever 21

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

5 Kommentare

Strellson