Die letzten Sätze einer Beziehung - Macht die Liebe aus

Eine Beziehung zu beenden kann ab einem gewissen Alter ein ziemlich kompliziertes Unterfangen sein, das durch schleichende Alltagsflüche, fremdes Verlangen und gefühlvolle Gedanken initiiert und dann eine lange Reihe an…
Die letzten Sätze einer Beziehung

Macht die Liebe aus

Eine Beziehung zu beenden kann ab einem gewissen Alter ein ziemlich kompliziertes Unterfangen sein, das durch schleichende Alltagsflüche, fremdes Verlangen und gefühlvolle Gedanken initiiert und dann eine lange Reihe an Folgen für das Paar, die Freunde und die Eltern hervorbringt. Wer muss aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen, wer übernimmt das Sorgerecht für Olaf und Clara und wer zum Teufel darf die “Lost”-DVD-Staffeln behalten? Wie geradezu himmlisch einfältig waren da die Beziehungsenden, als wir noch auf Schultoiletten herummachten, Händchen haltend zu Klassenpartys schlenderten und die doofe Tine über Nacht mit der viel schärferen Alexandra austauschten. Und die Eltern mussten das akzeptieren, egal was sie schon über die blonde, verzogene Göre aus der Nachbarschaft gehört hatten.

Natürlich war auch ich nicht schon immer mit unserem Herrn und Erlöser verheiratet, sondern pöbelte, biss und fingerte mich durch den mehr oder minder großbrüstigen Haufen an pubertären Zicken, kreischenden Nervensägen und kosmisch veranlagten Tussen. Und zu einer Zeit, in der man sich noch Briefe schrieb, anstatt sich mit eMails zu bombardieren, war die ewige, apokalyptische und tiefgreifende Liebe des Ã-fteren bereits nach zwei Wochen vorbei und was die letzten Worte meiner vermeintlichen Seelenpartnerinnen waren, das lest ihr jetzt hier.

Jasmin

“Ich weiß wir haben es uns beide nicht gerade leicht gemacht, aber dass es so mit uns enden würde hätte ich niemals gedacht. Hier bekommst du das Kondom wieder, das ich bei dir mitgehen lassen habe, du wirst es bestimmt noch für deine Kathi brauchen. Wenn du mich nicht mehr haben willst, ist das einzige, was ich von meinen Sachen wieder haben will, mein kleiner Bär, den ich von meiner Mutter bekommen habe. Alles andere kannst du behalten, ich werde dich nie vergessen. Ach ja, ich kriege noch sieben Mark von dir.” Jasmin, 2001

Susanne

“Hey jo, alles klar? Wie geht’s Marc und Sarah? Ich muss dir jetzt was sagen. Meine Freunde meinen du bist nicht gut für mich, deshalb muss ich heute leider mit dir Schluss machen. Aber ich glaube sie haben wirklich Recht, schließlich kommen wir aus unterschiedlichen Welten und ich habe ja auch geheult, als wir zum ersten Mal miteinander geschlafen haben. Ich wünsche dir echt ein ganz tolles Leben und ich gehe jetzt erst einmal mit Magnus und Kevin ein paar Kaninchen im Wald opfern. Man sieht sich.” Susanne, 2002

Sabrina

“Marcel du kleiner Biber, ich wollte dir erzählen, dass ich es endlich geschafft habe mit Lukas zu schlafen. War schon geil, hätte ich aber nie gemacht, wenn ich nicht so besoffen gewesen wäre. Seine Mutter kam auch rein und fragte ob alles okay ist, weil sie bescheuerte Geräusche von oben gehört hat. Ich liebe dich und ich bin auch davon überzeugt, dass du das Beste bist, was mir je passieren konnte, aber wahre Liebe trennt eben nicht einmal der Tod. Und zwei Kilometer schon gar nicht, mach’s gut.” Sabrina, 2002

Regina

“Mir ging’s echt nicht darum, dass Murat ein Auto hat und schon arbeitet, aber voll viele Sachen sind einfach so viel besser mit ihm als mit uns. Seine Freunde sind total cool und bauen voll viel Scheiße. Drogen und so. Mit ihm habe ich jetzt auch gekifft, das war total geil. Auch wenn mir sein Bruder dabei zwischen die Beine gelangt hat, aber Murat hat mir versprochen, wenn er sich erst einmal von seiner Frau und seinen zwei blöden Kindern getrennt hat, nimmt er mich mal mit nach London.” Regina, 2003

Stefanie

“So mein Freund, ich hab jetzt endgültig die Schnauze voll von dir. Ich hab dir tausend Mal gesagt, dass das keine Sekte ist, sondern unser Leiter und wir nur eine andere Einstellung zum Leben und dem was danach kommt haben. Und wenn du da ständig deine blöden Witze drüber machen musst, bleibt mir nichts anderes übrig als mit dir Schluss zu machen. Ohne Scheiß jetzt. Hier sind die zwei Oben-ohne-Fotos, die ich dir gestern versprochen habe, und wenn du dich noch mal bei mir meldest gibt’s Ärger.” Stefanie, 2004

Etsy

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Etsy

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

33 Kommentare

NA-KD