Es ist ein iPad! - Steve, du bist ein Genie

Wäre Gottes Sohn persönlich im Besitz einer eigenen Firma gewesen, dann hätte er sich ganz bestimmt die von Mastermind Steve Jobs ausgesucht. Und das obwohl sie mit ihrem Namen gar…
Es ist ein iPad!

Steve, du bist ein Genie

Wäre Gottes Sohn persönlich im Besitz einer eigenen Firma gewesen, dann hätte er sich ganz bestimmt die von Mastermind Steve Jobs ausgesucht. Und das obwohl sie mit ihrem Namen gar das Paradies ein wenig verhöhnen. Apple hat nämlich nicht nur mehr, sich ohne viele Probleme aufopfernde, Anhänger als so manche Lokalreligion, sondern das, was seine Hoheit verlauten lässt, und ganz besonders das, was ungesagt bleibt, verbreitet sich in der Welt der Technologiejünger schneller als ein Computervirus und ist bei den vitamingeilen Mitläufern geliebt, bei der Konkurrenz jedoch mehr als gefürchtet.

Wie all die Jahre zuvor kannten auch heute Foren, Follower und freie Kreative nur ein Thema und bei all der angestauten Neugier um ein Produkt, das Steve Jobs selbst als das Wichtigste, was er jemals gemacht hat, betitelte, war schon vor der heutigen Keynote klar: Egal was Gottes wahrer Vertreter auf Erden heute auf der dunklen Bühne präsentieren würde, Millionen von Designern, Musikern und Starbucks-Besucher würden sich bettelnd mit der Schweinegrippe infizieren lassen, nur um es kaufen zu dürfen.

Seit über einer Stunde und einem zusammen gebrochenen Twitter-Dienst ist nun das größte Geheimnis der Neuzeit gelüftet und wir wissen dank dem LSD-Junkie endlich, was wir unbedingt brauchen, ohne es zuvor überhaupt geahnt zu haben: Das iPad! Eine Mischung zwischen iPhone und MacBook, die das digitale Leben wieder einmal revolutionieren soll und uns besser, komfortabler und einfacher denn je Videos ansehen, Bilder zeigen und Spiele zocken lassen wird. Und das zu einer Preisspanne, die Veteranen der Computerfirma nicht groß überraschen sollte: angefangen von 500 bis hin zu 830 Dollar, abhängig von Leistung und Speichergröße.

Wir jedenfalls sind beeindruckt von so viel kreativer Freiheit, die es uns ermöglicht mit der Hand Bilder zu malen, mit einer Fingerspitze Zeitschriften durchzulesen und zehn Stunden am Stück Hardcore-Pornos gucken zu können. Die Fragen, die wirklich interessieren, sind jetzt nur: Wie geil ist das Teil wirklich? Werdet ihr es euch kaufen? Und ist es rückstandslos abwischbar? Aber egal wie diese aussehen mögen, wir sind uns alle einig: Apple muss man einfach lieben.

Abonniert unseren Newsletter!

All Saints

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

6 Kommentare