Wir verlosen Tickets - Fettes Brot live in Berlin

Während uns ihre Songs wie “Emanuela”, “Schwule Mädchen” und “Bettina, zieh dir bitte etwas an” noch immer im Kopf herum spuken und zum spontanen Mitgrölen auf Abipartys und Saufgelagen animieren,…
Wir verlosen Tickets

Fettes Brot live in Berlin

Während uns ihre Songs wie “Emanuela”, “Schwule Mädchen” und “Bettina, zieh dir bitte etwas an” noch immer im Kopf herum spuken und zum spontanen Mitgrölen auf Abipartys und Saufgelagen animieren, machen sich die drei Jungs von Fettes Brot Anfang des Jahres wieder auf den Weg in die großen Konzerthallen der nativen Republik, um ihre Fans auch endlich wieder live rundum glücklich zu machen. Und wo bitteschön sonst wäre für die Draufgänger der beste Ort, um den Auftakt ihrer brandneuen Tour zu feiern, wenn nicht in unserer Hauptstadt.

Am 24. Februar schlagen die Veteranen des deutschen Hip-Hop Rektor Donz, König Boris und Schiffmeister nämlich anlässlich der T-Mobile Street Gigs im altehrwürdigen und denkmalgeschützten Funkhaus in der Nalepastraße auf, in dem zu Mauerzeiten die „Stimme der DDR“, Radio DDR 1 und Radio 2 zuhause waren. Und wir verlosen hiermit 1 x 2 Tickets zu diesem grandiosen Bühnenspektakel.

Alles was ihr dafür tun müsst, um die drei begnadeten Hamburger live erleben zu können, ist uns bis zum 3. Februar folgende Frage in den Kommentaren zu beantworten: Was ist euer Lieblingssong von Fettes Brot und warum? Die Teilnahmebedingungen könnt ihr hier abrufen und wie immer gilt: Umso abgedrehter die Antworten, umso mehr Spaß für uns – gewinnen kann aber jeder. Und sollte euch Fortuna verarschen wollen und ihr habt bei uns keinen Erfolg: Auf der Homepage der T-Mobile Street Gigs gibt es noch mehr von den begehrten Eintrittskarten abzustauben. Viel Glück!

Topman

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere spannende Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

ASOS

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

21 Kommentare

  • TwittyTwister

    Fav Song: “Friedhof der Nuscheltiere”

    Warum? “Ja, was nuschelt hier? Ja, was nuschelt hier?Ja, ein nigelnagelneues Nununuscheltier. Ich nuschel viel und schnell, weil ich hab’s eilig und willst du was verstehn, dann beeil Dich. Auferstanden aus Ruinen und den Reimen zugwandt, nuschel ich mir was zurecht, denn Nuscheltiere braucht das Land. Doch als Nuscheltier steh ich hier nicht alleine, denn auch für Nuscheltiere gibt es Verein und Fettes Brot ist eben eine Nuscheltierclique, zicke, zacke, Nadel in der Backe. Oh, das gab’s schon mal! Ab an den Marterpfahl, weil ich geklaute Reime wirklich hart bezahl. Scheißegal. Nuscheltier zu sein ist wunderschön, denn Nuscheltiere kann man wirklich nie verstehen. Und glaubst Du, hier gibt es Nuscheltiernester, dann hast Du recht, mmh, jetzt kommt meine Schwester.” eine Hommage an Nuscheltiere, eine Spezies die wir alle mehr oder minder versteckt in uns tragen, mal mehr mal weniger nach außen tragen. Man kann mit dem Nuscheltierdasein spielen und die Mitwelt zur Selbstverzweiflung führen.
    Berühmteste Vertreter: Brad Pitt: „One Punch“ aka Mickey O'Neil in Snatch und Kenny McCormick from South Park oder auch [img]http://diefalschenleute.de/wcf/images/avatars/avatar-478.jpg[/img]

  • Nur um das Thema Musik und Berlin kurz aufzugreifen… gestern konnte man bei den Beatbulletten folgendes lesen:

    “Beatsteaks — Angesichts der Erdbebenkatastrophe in Haiti haben wir uns entschlossen, am Donnerstag, den 28. 1. 2010 im Magnet Berlin ein Benefizkonzert zugunsten von ÄRZTE OHNE GRENZEN zu spielen. Der Kartenvorverkauf für dieses Konzert wird am Mittwoch den 27. 1. ab 20 00 Uhr ausschließlich bei KOKA 36, Oranienstraße 29, Kreuzberg… stattfinden. Der Eintrittspreis beträgt 20 Euro. Einlass 20 00 Uhr. Beginn 22 00 Uhr”

    Viele Grüße,
    Andi

  • Song: “Silberfische“
    Ich mag den Kontrast zwischen Text und Melodie. Es geht um ´nen Scheißtag, aber die Musik ist so Ragga-Reggea mäßig. Irgendwie ein echter Gute Laune Song den man schnell mitträllern kann. Bei Last.fm gibts die Original Version (5:08) http://www.lastfm.de/music/Fettes+Brot/_/Silberfische+in+meinem+Bett
    Album: Aussen Top Hits, Innen Geschmack
    [img]http://musik.preis.de//images/katalogbild/preis133709.jpg[/img]

  • benjamin

    Best ever: “Fast 30” –> vom “Demotape” Album.

    Der erinnert einen immer wieder dran, das man einfach nicht ab einem bestimmten alter fest im Leben stehen muss, nur weil es Andere erwarten. Man kann auch noch im “höheren alter” Dinge machen die man eigentlich nicht tun sollte!!!

  • Fettes Brot – Hoerst du mich?

    Warum! Meldoie/Text und auch Message stimmen einfach. Ich hab zwar einige Zeit gebraucht bis ich verstanden habe wer Marvin sein soll aber dafür weiß ich immer noch nicht wer Herbert ist. Die Anspielung auf die Weise Rose ist aber schon ziemlich genial gemacht. Also Respekt für den Song.

  • PS: Link für die T-Mobile Gigs ist falsch ;) fehlt das http://

  • Jonas

    für mich ganz klar einfach “Jein” …

    … ein Song, der sich mir sprichwörtlich ins Hirn gebrannt hat. Als junger Spund von meinem Bruder ständig mit bestem guten deutschen Hiphop der 90s umschallert gewesen, erinnert der Song mich an wirklich wunderbare, unbekümmerte Jahre. Da war einfach noch irgendwie alles lässig, fernab von Arbeitsstress, Frauenprobleme und der endlosen Suche nach der besten Party. Für mich verkörpert die Melodie dieses Songs einfach diesen laissez-fair Lebensstil, dem viele Menschen ein Leben lang hinter her laufen. Und um auch noch auf den Text einzugehen: Er ist auf alle Charakteren übertragbar, denn eine der umschriebenen Situationen hat JEDER schon so oder in ähnlicher Art erlebt. Uuuuuuund zu guter letzt: Es ist der einzige Song, den ich mit meiner furchtbaren Gesangsstimme beim Karaoke performt habe … also wenn das nicht ma was is ;)

  • Die Jungs sind einfach nur cool drauf. Gerade drehen sie fleißig ein neues Video, das auch Februar rauskommt. Mein persönlicher Lieblingssong ist die Hmyne des Nordens: Nordisch by Nature!

    Hummel, Hummel – Mors, Mors

  • ache

    “da draussen”

    die fetten beats unterlegen den typischen sprechgesang. So wie ich den deutschen hip hop damals kennenlernte, nicht nur von den broten, sondern auch von den vielen anderen guten acts die zu dieser zeit entstanden und heute immer noch – ab und zu – ganz gerne mag.

    cioa ache

  • Simon

    Die Musik ist einfach nur super.Werde gleich auch mal mein Glück versuchen. Vielleicht kann ich ja Karten abräumen und dann hab ich endlich mal wieder einen Grund nach Berlin zu fahren.

  • Eiland

    auf jeden Fall “Jein”.

    Jonas hat das schon gut auf den Punkt gebracht. Scheint vielleicht auch so ein Generationendingens zu sein…

  • Street Gig auch im Radio – Konzert, Tickets, Fritz, Radiosender, Zeit, Amy&Pink – Fettes Brot Newsblog

    […] zu dem ihr die Tickets bei T-Mobile gewinnen könnt. Auch einige Musik Blogs (Nicorola und Amy&Pink) verlosen […]

  • Patrick

    Neben den Standard Party-Krachern ala Jein, Schwule Mädchen oder Bettina, find ich auch “Ruf mich an” hervorragend.
    James Last sei Dank mit einer hervorragenden Intonierung und ein Beat der einfach hängen bleibt. Sehr chillig ;)…

  • mio mein mio

    mein lieblingssong ist nordisch by nature. schon zu schulzeiten auf jeder klassenfete ein renner, bei dem gewetteifert wurde, wer am meisten auswendig mitrappen konnte – heute immer noch ein hit, nicht nur für nordlichter mit heimweh wie mich. mein studium hat mich ins tiefste süddeutschland verschlagen, nordisch erinnert auf unipartys an die guten alten zeiten und hebt mich wieder aus dem heimwehsumpf, wenn die heimatliche ostseeküste wieder mal so weit weg erscheint wie timbuktu und das schwäbische gebabbel klingt wie von einem fremden planeten – denn bueste ut’n norden is dat schwer zu verstoahn.

  • Momme

    Song? “Yasmin” (Album “Am Wasser gebaut”)
    Warum? Weil es so wirklich war, damals im Norden. Und weil es allein schon ein Statement ist, Yasmin mit Y zu schreiben.

  • anu

    meh’ bier. stiftet immernoch zum feiern an und wer wünscht sich nich allein im waschkeller am pilzebügeln zu sein :)!!

  • Kerstin

    Song: Oh la la

    “… und ganz offen gesprochen, möcht ich jetzt mit dir ******…” ja wer möchte das nicht. Ups, darf man das denn hier überhaupt so schreiben?! :D Naja jedenfalls hat der Song einfach nen verdammt coolen Sound und ich möchte es am liebsten den ganzen Tag hören. Geht leider nicht immer, aber immer öfter :-)

  • Patricia

    “Die meisten meiner Feinde” … man muss einfach mitsingen und ich denke, jeder erkennt sich irgendwie darin wieder … Ich liebe diesen Song!

  • suppenhuhn

    Schwule Mädchen…einfach DER Abgeh-Song.

  • Marcel

    Vielen Dank für die Teilnehme, tut uns leid, dass es so lange gedauert hat, aber die zwei Tickets gehen an:

    Patrick!

    Herzlichen Glückwunsch, die zuständige Agentur wird sich mit dir in Verbindung setzen. Allen anderen viel Glück beim nächsten Mal.

  • Nancy

    Nordisch by nature !!!! goailes lied :) ich sach nur hip hop op platt dat kann nur fettes brot nech ;)

Topshop