Unser Rotschopf der Woche - Cintia Dicker

Der niederländische Künstler Bart Rouwenhorst ist der selbsternannte Retter der Rothaarigen, organisiert er doch jedes Jahr im Herbst ein Welttreffen der Puffleuchten in Breda. Warum er das macht? Rothaarige seien…
Unser Rotschopf der Woche

Cintia Dicker

Der niederländische Künstler Bart Rouwenhorst ist der selbsternannte Retter der Rothaarigen, organisiert er doch jedes Jahr im Herbst ein Welttreffen der Puffleuchten in Breda. Warum er das macht? Rothaarige seien seiner Meinung nach “etwas Besonderes”, würden sich “von der Masse abheben”, seien “verletzlich”, besäßen aber häufig zugleich eine “besondere Willensstärke”. Andererseits bekämen sie “schnell einen Sonnenbrand und sind von Kindesbeinen an daran gewöhnt, ‘Leuchtturm’ genannt zu werden.” Um die 4000 Kupferdächer strömen seit 2005 in unser Nachbarland, darunter zum Beispiel auch die einzigen drei aus ganz Mexiko. “Denn die kennt er alle”, sagt Rouwenhorst. “Sie gehören nämlich zu seiner Familie.”

Nur ein paar Länder von der Heimat der Tacos, Tortillas und Drogenkriege entfernt liegt das idyllische Brasilien im Herzen Südamerikas versteckt, aus dem unser aktueller Rotschopf der Woche stammt. Und das heißblütige Model Cintia Dicker ist längst kein unbekanntes Gesicht mehr in der internationalen Modeszene, sind die großen Namen schließlich bereits 2004 auf die heute 23-Jährige durch Kampagnen für Ann Taylor, Yves Saint Laurent und Dolce & Gabbana aufmerksam geworden.

Seitdem ging es bergauf mit Cintias Karriere. Sie lief unter anderem für Gucci, Matthew Williamson und Lanvin auf den Laufstegen der Welt und zierte mit ihrem Karottenkopf bereits diverse Cover von Elle, Vogue und der Sports Illustrated Swimsuit Edition. Hut ab vor so viel Können, Schönheit und Erfolg und hoffen wir, dass sie diese Talente an ein Kind mit der selben Haarfarbe weitergeben kann, sonst gehören Rothaarige nach Meinung von Wissenschaftlern bereits in 90 Jahren der Geschichte an. Und das wäre ja schrecklich.

Abonniert unseren Newsletter!

Only

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

9 Kommentare

  • proletkult

    “Tacos, Tortillas und Drogenkriege” – ein Klimax? :-P

    Cintia ist mein liebster Rotschopf. Und Sommersprossen fand ich noch nie schöner.

  • uhh yeah. irgendwie stehe ich auf “red heads” :-D und auf sommersprossen so oder so ;-) die kleine Cintia kannte ich aber noch nicht..

  • Marcel

    Ja da kann ich es immer gar nicht glauben wie viele Menschen es gibt, die Sommersprossen nicht mögen…

  • Mercedes

    wann isn dieses treffen?

  • Marcel

    Das nächste Treffen ist am 5. September 2010. Vielleicht sollten wir ‘ne gemeinsame Reise dahin veranstalten ;)

    http://www.roodharigen.nl/

  • Emmie Poésie

    “Unser Rotschopf der Woche” ist meine Lieblingsrubrik bei Amy&Pink!
    Passt nicht direkt zum Thema aber: Ihr mögt doch auch Skins? Morgen kommt endlich die erste Folge der neuen Staffel! Schreibt ihr was?

  • tessa

    Sehr löblich, diese Kategorie. Leider ist es gar nicht so einfach, als Rotschopf eigene kleine Redheads in die Welt zu setzen, da sich die Haarpracht rezessiv vererbt. Ich hab sie von meiner Oma. Der einzig sichere Garant ist womöglich Boris Becker ;) Weitere Kandidaten lass ich mir gerne empfehlen.

  • Da muss ich hin!

  • Frisuren Mia

    Ich habe beruflich sehr häufig mit Models zu tun und ja auch ich (als Frau) bin der Meinung, dass Rothaarige einen besonderen Glamour besitzen. Es gibt natürlich auch welche die absolut keine Ausstrahlung haben! ABER: noch hübscher als rothaarige Frauen sind natürlich rothaarige Männer! Schade das es hier im Beitrag keine zu sehen gab! :) LG Mia!