Disney Gave Me Unrealistic Expectations - Die Lügen der Kindheit

Haben wir doch die gesamte Kindheit damit verbracht unserer aller Disney-Lieblingscharaktere zu studieren und verinnerlichen, tritt uns das wahre, mittlerweile volljährige Leben, gewaltig in den Arsch und wir müssen immer…
Disney Gave Me Unrealistic Expectations

Die Lügen der Kindheit

Haben wir doch die gesamte Kindheit damit verbracht unserer aller Disney-Lieblingscharaktere zu studieren und verinnerlichen, tritt uns das wahre, mittlerweile volljährige Leben, gewaltig in den Arsch und wir müssen immer wieder feststellen, dass unsere pränatale Vorstellung von Liebe, Schuhen und Haarfarben im wahren Leben, dem von Mr. Everybody’s Darling Disney doch nicht im geringsten gerecht wird. Was hat er sich nur manchmal dabei gedacht, der kleine Walter…

Blondinen, zum Beispiel, die heutzutage kurz nach Mitternacht einen ihrer neuen Manolo-Treter verlieren, hätten sich sehr wohl besser Stunden vorher eine gute Fee herbei wünschen sollen, um die Kleiderfrage zu klären (sich dank muschifreier Laune am nächsten Tag auf Seite drei der Daily Bitches wieder zu finden), allerdings ist dieses vermutlich volltrunkene Rockstar-Töchterchen wohl weniger danach aus dem Norbert von nebenan, die durch High Heels verformten Hammerzehen entgegenzustrecken, sondern vielmehr das Erbe der verkoksten, jedoch unseres allseits umschwärmten Lieblingsrotschopfs Frau Lohan anzutreten.

Welcher Typ würde sich in diesem Jahrzehnt überhaupt noch die Mühe machen in der ganzen Stadt, geschweige dem ganzen Land, nach den passenden Füßen für einen x-beliebig gefundenen Schuh Ausschau zu halten? Da wird mal schnell ein Foto per iPhone bei Facebook hochgeladen und falls die Auserwählte sich in der Freundesliste befindet, Glück für sie. Ansonsten bei eBay unter Promi-Rarität täuschungsecht reingestellt. Von Haarverdichtungen bis -verlängerungen und all dem Bums mal ganz abgesehen, oder woher kommt das füllige, seidig glänzende, gesunde lange Haar?! Neid (?!). Sind wir doch mal ehrlich, sind nur die wenigstens auf Gottes schöner Erde mit solch einer Haarpracht beschenkt worden.

Und die von den Grimms’ in die Welt gesetzten, wie Ebenholz gleichenden, ihr Teint so weiß wie Schnee, kümmern sich im realen Leben auch nicht alle rührend um kleinwüchsige Männer, sondern kämpfen vielmehr vor dem Spieglein an der Wand mit Clearasil und Bräunungscream gegen Unreinheiten und Blässe, berechnend wie kein anderes fiktives Wesen. Oder wer sonst fällt in einen “unendlichen” Schlaf durch ein minikleines Stück vergifteten Apfel?! Doch nur um ihre sieben Liebhaber nachts unbemerkt ausrauben zu können. Mittlerweile werden Industriechemikalien wie GBL doch literweise in sich reingekippt! Der schnelle Kick aus dem Baumarkt oder so…

Hätte dieses junge Ding damals schon von Reiterhosen, Orangenhaut & Co. gewusst, hätte sie auch sicherlich nicht einfach unüberlegt von jedem Tellerchen gegessen. Sich beim Trinken aus jedem Becherchen womutlich noch mit dem H1N1-Virus infiziert. Sie wäre auf dem Weg zur nächsten Weight-Watchers-Gruppensitzung noch durch alle vorhandenen Trim-dich-Pfade durch den Wald gehüpft, um bloß kein Gramm Fett zuviel für die Size-Zero-Jeans zu haben und hätte diese Aktivität währenddessen noch gleich bei Twitter gepostet.

Nun zu den anscheinend gefährlichsten aller Gestalten: die Rothaarigen. Sie kommen generell immer am schlechtesten dabei weg. Obwohl Ariel, die vorgegaukelte Jungfrau aller Meere, sich offenkundig nichts zu Schulden kommen hat lassen. Jedoch ist sie das kleine, verdorbene Stück, die Schlampe unter dem Meeresvolk, in Kindersprache als „unternehmungslustig“ betitelt. Ich sag’s doch immer: alles Schlampen, außer Mutti!

Und was mich persönlich ja brennend interessiert: Wie schafft Ariel es bitte Tag für Tag das schimmerndste Rot aller Rottöne beizubehalten ohne nachzufärben? Kein Ansatz, nichts! Und diese immer perfekt sitzende Haartolle?! Persönlicher Hairstylist?? Bezahlt vom Königshaus?! Ich meine, sorry, sie lebt unter Wasser? Würde ich 365 Tage im Jahr 24 Stunden durch die Weltmeere schwimmen, ich bräuchte das Färben gar nicht erst anzufangen so schnell wären diese ganzen Pigmente wieder dahin. Darüber hätte Walt mal nachdenken sollen…

So schaut’s aus. Alle mediengeil, hinterlistig, verdorben und falsch. Und was haben wir nun aus Caro’s kurzer Märchenstunde gelernt? Nichts. Jedoch finde ich die Vorstellung einer realen Disney-Welt äußerst amüsant, in der sich Ariel noch schnell die Schuppen rasiert, bevor sie mit Fabius in die Muschel steigt, schwanger von Krabbe Sebastian wird und dem Prinzen Eric das Kind unterjubelt, um den Unterhalt zu kassieren – wie im wahren Leben eben! Ich fänd’s lustig – aber dann wär’s ja nicht mehr Disney und wir könnten genauso gut Assi TV am Mittag kucken. Ich weiß… In diesem Sinne, ein Hoch auf unsere wunderbare, heile Zeichentrickwelt!

Farfetch

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Forever 21

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

7 Kommentare

  • ja, schöne heile Welt. Das gehört eben mit zum Entwicklungsprozess, dass nicht alles Disney ist. Nein, dass gar nichts Disney ist.

  • Mia

    ich finde das liese sich viel besser mit anime veranschaulichen. disney ist lieb.

  • Rolf

    Ich muss über all das erst einmal nachdenken.

  • André

    Mir gefällt ja immer noch die Vorstellung, dass ein Löwe, ein Wildschwein und n kleines Erdmännchen friedlich zusammen ohne andere große Tiere in einem Wald leben und sich von Raupen ernähren, während der böse Onkel mit seinen Hyänen den Rest der Welt unterdrückt. Richtig realistisch war es als besagter Löwe kurz nach seiner Geburt von einem Affen (Michael Jackson?) über eine Klippe gehalten wurde um ihn den anderen Tieren zu zeigen die noch so in der Safane hausten.
    “Hey Leute, dieser kleine Kerl und seine Verwandten werden die meiste Zeit damit verbringen euch zu jagen und zu töten. Herzlichen Glückwunsch! You’re being ignorant!”

  • DerFreundLiestMit

    Ja, Disney ist rosarot gequirlte Scheiße mit Blümchenduft. Wer da einmal nur die Einstigesanimes wie Das letzte Glühwürmchen oder Chihiros Reise ins Zauberland gesehen hat, will von Disney nichts mehr wissen, außer man ist so ein Träumer wie die bekiffte Disney-Belegschaft. Bei Chihiros Reise wird z. B. das wahre Ich von Eltern angedeutet: Die sind auch nur Schweine. ;-)

  • Nicholas Gazin

    Ha ha! Funny image. I still can’t read German.

    What’s with the naked little Asian girl logo for this site?

  • „Romance is dead – it was acquired in a hostile takeover by Hallmark and Disney, homogenized, and sold off piece by piece.“ via http://bit.ly/6tG9K3

NA-KD