Brooke Nipar im Interview - Meine Inspiration heißt Leben

Die Amerikanerin Brooke Nipar gehört mit ihrem beeindruckenden Portfolio zu den Shootingstars der internationalen Fotografieszene, hatte sie doch durch ihren klaren, sexy Stil und ihre sympathische Art bereits bekannte Gesichter…
Brooke Nipar im Interview

Meine Inspiration heißt Leben

Die Amerikanerin Brooke Nipar gehört mit ihrem beeindruckenden Portfolio zu den Shootingstars der internationalen Fotografieszene, hatte sie doch durch ihren klaren, sexy Stil und ihre sympathische Art bereits bekannte Gesichter wie Amy Winehouse, Bat For Lashes und Lykke Li vor der Kamera und arbeitete unter anderem für Nylon, Trendi Magazine und Anthem. Mit AMY&PINK sprach sie nun über den Fluch des Verliebtseins, ihren Werdegang als Fotografin und das Vermächtnis ihres verstorbenen Großvaters.

Du hattest bereits Berühmtheiten wie M.I.A., P. Diddy und Busta Rhymes vor deiner Linse. Sag mal ehrlich, wer von den ganzen Stars war wirklich nett und wen hättest du am liebsten von einer Klippe gestoßen?

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich fast noch gar keine schlechten Erfahrungen mit Prominenten gemacht habe. Vielleicht ist es nur Glück, aber ich glaube irgendwie verstehe ich mich mit jedem auf einem bestimmten Level. Leute werden meist erst schwierig wenn sie sich unwohl fühlen. Wenn du einen Weg findest, wie sie sich wieder ausgeglichen fühlen, ist schnell wieder alles gut. Die Arbeit mit allen drei gerade genannten Persönlichkeiten hat übrigens sehr viel Spaß gemacht.

Ich persönlich bin ein riesiger Fan von Natasha Khan und Lykke Li, die ja auch bereits bei dir im Studio standen. Wie war die Arbeit mit ihnen und sind die beiden so großartig, wie ich sie mir vorstelle?

Es war absolut toll mit den zweien zu arbeiten. Wunderhübsche Mädels, die genauso nett wie talentiert sind. Ich bin ebenfalls ein großer Fan von Natasha und Lykke Li und war wirklich aufgeregt, als ich hörte, dass ich die Möglichkeit habe sie zu fotografieren. Das tolle daran eine Fotografin zu sein, ist die Chance zu bekommen, die Menschen, die man selbst toll findet, einmal persönlich zu treffen und ein wenig Zeit mit ihnen zu verbringen.

Brooke Nipar

Was gefällt dir besser: Richtig bekannte Leute zu fotografieren oder mit nahezu namenlosen Models zu arbeiten, denen du vorschreiben kannst was sie zu tun haben – und was nicht?

Da habe ich absolut keine Vorliebe. Ich mag es mit Menschen zu arbeiten, die offen sind und mit sich selbst klar kommen. Die können berühmt sein oder auch nicht, das ist mir total egal. Den meisten Spaß habe ich, wenn ich jemanden fotografiere, dem es weniger darum geht wie gut er aussieht, sondern dem es wie mir darum geht interessante Aufnahmen zu machen.

Wie bist du überhaupt zum Fotografieren gekommen? Wann wusstest du, dass du dein Hobby zum Beruf machen willst und zu welchem Zeitpunkt wurde dir bewusst, dass du wohl etwas bekannter geworden bist, als der Hochzeitsfotograf um die Ecke?

Als ich wirklich jung war begann ich in der Schule Schwarz/Weiß-Aufnahmen zu machen. Da war ich gerade mal 13 oder 14 Jahre alt. Als mein Großvater starb hinterließ er mir seine 35mm-Kamera, mit der ich anfing richtige Fotos zu schießen. Ich liebte es eine ganze Rolle Film voll zu schießen und diese dann in der Dunkelkammer selbst zu entwickeln. Ich liebte es als Kind in der Dunkelkammer zu sein. Heutzutage entwickle ich nichts mehr in einer Dunkelkammer, ich war seit Jahren in keiner mehr drin und ich vermisse es auch nicht.

Nach der High School entschied ich mich dazu, die Fotografie ein wenig ernster zu betreiben und studierte am Art Center College of Design. Nach meinem Abschluss wusste ich, dass ich eine “professionelle Fotografin” werden wollte. Und obwohl ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe, liebe ich es noch genau so sehr wie mit 13 – nur auf eine andere Art und Weise. Ich bin glücklich darüber etwas machen zu dürfen, was ich wirklich liebe.

Brooke Nipar

Was ist deine Inspiration? Woher nimmst du dir die Ideen für deine Fotos?

Meine Inspiration heißt Leben. Meine Freunde. Musik. Mode. Kunst. Reisen.

Hast du einen festen Freund oder eine feste Freundin? Und was für Menschen sind deine besten Freunde?

Ne, momentan habe ich keinen festen Freund… aber ich lebe in New York City, da kann sich das auch ganz plötzlich ändern (kurzes Lachen). In der einen Minute schwörst du dir nie wieder ein Date zu haben und in der nächsten verliebst du dich unsterblich in irgendeinen Kerl.

Lustige Leute sind meine Lieblingsmenschen. Witzig und klug. Was oft Hand in Hand geht. Die meisten meiner besten Freunde können mich zu einem hysterischen Lachanfall bringen und für mich persönlich ist das eines der tollsten Gefühle der Welt. Die Art von Lachen, das vollkommen unkontrollierbar ist und von ganz tief drinnen kommt. Und obwohl das wahrscheinlich etwas kitschig klingt: Lachen ist die beste Medizin. Ohne Lachen würde ich sterben.

Warst du schon einmal in Europa oder gar in Deutschland? Welche Erinnerungen und Gefühle kommen in dir hoch, wenn du an deine Reisen zurück denkst?

Ja ich habe bereits ganz Europa bereist und war auch schon kurz in Berlin. Und es war toll. Eine sehr entspannte Stadt, viele interessante Leute. Und auf jeden Fall ein großartiges Fleckchen um zu feiern. Als ich dort ankam war mein erster Gedanke: Sehr grau (kurzes Lachen). Ich würde gern einmal wieder zurück kommen und auch andere deutsche Städte besuchen. Wie ich hörte ist München fantastisch.

Brooke Nipar

Schaust du gern fern und was sind deine Lieblingsfilme? Welche Zeitschriften blätterst du am liebsten durch?

“Mad Men” ist momentan meine Lieblingssendung. Ich stehe auf die Figuren und die Liebe zum Detail. “Curb Your Enthusiasm” ist ebenfalls toll. Und “30 Rock”. Ich wünschte “Arrested Development” würde noch laufen, erst gestern Abend habe ich eine alte Folge davon gesehen – riesig!

Auch wenn Magazine vom Aussterben bedroht sind, lese ich sie immer noch gerne. Lieber habe ich eine gute Zeitschrift in der Hand, als Dinge online zu lesen. Und natürlich schaue ich mir Fotos bevorzugt gedruckt an. Ich lese zum Beispiel gerne i-D, Purple, Dazed & Confused, Lula, Nylon und Celeste.

Musik ist der kreative Motor für jedermann. Welche Bands hörst du gerne? Was für eine Art von Musik ist optimal zum arbeiten und welche eher zum ausspannen?

Ich höre wirklich alles. Es wäre für mich ein Ding der Unmöglichkeit, wenn ich eine Liste meiner Lieblingsband verfassen müsste. Das Album von The XX ist eines meiner Lieblinge in diesem Jahr, genau wie die aktuelle Scheibe von The Horrors. Radiohead ist womöglich meine Lieblingsband. Jedenfalls so weit wie aktuelle Musik gehen kann. Letztes Jahr bin ich durch die ganzen Vereinigten Staaten gereist, um sechs ihrer Shows live sehen zu können, als sie hier auf Tour waren. Wenn ich fotografiere, dann am liebsten zu schneller Gute-Laune-Musik – das lässt die Energie fließen. Meistens ist es wild durcheinander gewürfeltes Zeug, meine Playlist liegt mir aber sehr am Herzen.

Stehst du auf das Internet? Was sind deine Lieblingsseiten zu den Themen Mode, Fotos und Lifestyle?

Ich bin absolut besessen vom Internet. Ich liebe es. Es ist wirklich schwer vorstellbar, wie wir ohne das Ding bisher überhaupt überleben konnten – so sehr hat es mich gefangen. Leben ohne Google? Unmöglich! Ich bin nicht nur ständig wegen den Informationen, der Inspiration und dem Lesen von Blogs online – das Internet ist auch eine endlose Quelle der Unterhaltung.

Ich lese zum Beispiel regelmäßig diese Blogs: Dazed & Confused, Discobelle, Nicola Formichetti, l’atelier de lama, Feaverish Photography und Chrissie Abbott.

Was sind deine Ziele für die Zukunft?

Ich sage immer, dass mein größtes Ziel für die Zukunft ist immer glücklich zu sein. Natürlich kann ich nicht sagen, ob das auch in 10, 20, 30 Jahren noch klappt, aber ich glaube, dass ich dann immer noch fotografieren werde. Obwohl ich jetzt auch damit beginnen möchte Videos zu machen. Ich werde immer eine Fotografin bleiben, aber Musikvideos zu drehen, das wäre schon stark.

Brooke Nipar

Vielen Dank für das tolle Interview. Wir wünschen dem jungen Ausnahmetalent viel Erfolg für die Zukunft und wer mehr von Brooke Nipar sehen, lesen und erleben möchte, ihr findet hier ihre offizielle Webseite mit großartigen Aufnahmen von P. Diddy, Cassie und Sofia Fresh und könnt ihr natürlich auch hier bei Twitter folgen und nachlesen, was die New Yorkerin den lieben langen Tag so treibt.

Topshop

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wahnsinnige Neuigkeiten über Filme & Serien zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

7 Kommentare

Guess