Werde eine Chiptuning-Legende - Mein Game Boy ist ein DJ

Als kleiner Pups gab es für mich nichts größeres, als ins Freibad zu watscheln, fettige Pommes auf dem Grün zu futtern und mir mit meinem Game Boy die Zeit ums…
Werde eine Chiptuning-Legende

Mein Game Boy ist ein DJ

Als kleiner Pups gab es für mich nichts größeres, als ins Freibad zu watscheln, fettige Pommes auf dem Grün zu futtern und mir mit meinem Game Boy die Zeit ums Gesicht zu schlagen. “Super Mario Land”, “The Legend of Zelda – Link’s Awakening” oder “Pokémon”. Was für Programmierer nur ein paar asozial zusammengeschusterte Zeilen von Code waren, eröffnete uns eine Welt voller Mythen, Rätsel und Heldentum. Und woher bekomme ich jetzt Mew?

Seit diesen verblichenen Tagen ist einige Zeit vergangen. Die Videospiele der heutigen Jugend kommen nicht mehr ohne bombastische Grafik, orchestralen Sound und massenhaft Marketing aus. Doch eines ist geblieben: Die Liebe einer ganzen Generation zu den piepsigen Tönen und Audioschnipseln, deren Erklingen uns an Pilze, Schwerter und Pokébälle erinnern und deren Tonleitern wir noch im Schlaf mitpfeifen können.

So hat sich neben der Verehrung von Komponisten in den letzten Jahren eine ganze Community an Freaks aufgetan, die es sich nicht nehmen lassen selbst piepsende 8-Bit-Hymnen zu programmieren. So füllen Bands wie Pixel H8, Casio Kid oder Syphus heute ganze Clubs mit ihren minimalistischen Sounds und auch Kassenschlager wie La Roux, Gorillaz und Crystal Castles ließen sich von dem Sound inspirieren. Und selbst ihr könnt schon bald zu den Stars der feschen Retroszene gehören. Alles was ihr dafür braucht und wie ihr es anstellen müsst erklärt euch an dieser Stelle der britische Videospielkomponist Matthew Applegate von Pixelh8. Also aufgepasst und mitgemacht…

1. Klaut euch einen Game Boy: Eigentlich könnt ihr jeder alten Videospielkonsole Töne entlocken und diese so in eine digitale Jukebox verwandeln. Am beliebtesten in der Szene ist der stinknormale, graue Game Boy von Nintendo, den eure Geschwister sicher noch irgendwo auf dem Dachboden herum liegen haben. Wenn nicht: eBay ist euer Freund.

2. Findet die passende Software: Es gibt jede Menge selbstgebastelte Programme da draußen, mit denen ihr zum Retro-DJ mutiert. Die bekanntesten sind LSDJ, Nanoloop oder Pixelh8 Music Tech. Ihr könnt diese entweder vorinstalliert auf Modulen erwerben oder sie kostenlos herunter laden. Entscheidet ihr euch für die zweite Option, müsst ihr diese per USB-Kabel auf leere Module kopieren.

3. Probiert ein wenig herum: Sobald ihr die Software eurer Wahl zum Laufen gebracht habt werdet ihr merken, wie leicht es ist eurer Konsole ab jetzt durch herumdrücken auf den Tasten eine Vielzahl von piependen Tönen zu entlocken. Jetzt habt ihr euren alten Kasten in ein Pseudokeyboard verwandelt und es liegt von nun an ganz bei euch, eurer Kreativität und eurem Talent was ihr daraus macht.

4. Nehmt den Scheiß auf: Falls ihr euch für LSDJ entschieden hast, könnt ihr eure Songs direkt am Computer aufnehmen. Dazu müsst ihr nur den Kopfhörer-Anschluss eures Game Boys mit eurem PC verbinden und schon kann es losgehen. Probiert die verschiedenen Programme aus, die es da draußen gibt. Die meisten sind kostenlos oder verboten billig.

5. Macht euch ein paar Freunde klar: Für Anfänger bietet es sich an die diversen Chiptune-Communities auszuchecken. 8bitcollective ist ein großartiger Ort, um einen guten Start hinzulegen. Für die Musik, die ihr macht gilt folgendes: Bleibt ihr selbst. Chiptuning ist kein Genre, es ist eine Instrumentation.

Viel Spaß!

Tally Weijl

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere verrückte Neuigkeiten über Musik zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topman

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

8 Kommentare

Forever 21