Frauen und ihre Klischees - Shoe Shock

Frauen und Schuhe sind so wie… naja, so ähnlich wie Pommes mit Ketchup (oder eben Majo). Sagt man. Ich jedoch habe mich da bislang, ohne überhaupt darüber nachzudenken, kategorisch ausgeschlossen.…
Frauen und ihre Klischees

Shoe Shock

Frauen und Schuhe sind so wie… naja, so ähnlich wie Pommes mit Ketchup (oder eben Majo). Sagt man. Ich jedoch habe mich da bislang, ohne überhaupt darüber nachzudenken, kategorisch ausgeschlossen. Schuhe sind wichtig, keine Frage. Kälte, Schmutz und das ganze eben… aber einen Schuhtick habe ich ganz sicher NICHT.

Ich kann an Schuhgeschäften vorbei gehen ohne mir am Schaufenster die Nase platt zu drücken. Ich bekomme keinen Tobsuchtsanfall, wenn es das eine Paar Schuhe nicht mehr in meiner Größe gibt. Und im Großen und Ganzen, und absolut realistisch betrachtet, habe ich doch meist sowieso immer die Gleichen an. Meine drei Paar Lieblingsschuhe sind völlig ausreichend: meine, mehr als geliebten, schwarzen Chucks, die Fellboots von Emu und meine allzeit bereiten schwarzen Lederstiefel von Filippa K… najaaa, und eventuell noch die großartigen High Heels von Iron Fist. Man braucht ja auch mal was, was die Beine so schön elegant aussehen lässt. Aber diese kleine, aber feine Auswahl an Schuhen genügt vollkommen. Dachte ich…

Bis ich dann letzte Woche mein Schuhregal (ausnahmsweise) mal wieder vom Staub befreit habe. Und was da zum Vorschein kam ist grauenhaft. Fast unangenehm und erschreckend. Nicht etwa Schmutz, rote Haare oder tote Tiere. Viel schlimmer. Die Anzahl an Schuhpaaren die mit mir unter einem Dach leben. Zwar habe ich schon öfters den Spruch “Wohnst du in einer 5er WG??“ gehört. Und als mein Freund mich damals beim Entdecken meines Schuhkarton- Repertoires (obwohl ich gar nicht für alle einen Karton habe) gefragt hat, ob es zu jedem einzelnen (und er hat „jeden“ sehr betont) Karton auch zwei Schuhe gibt, hätte mir eigentlich ein Licht aufgehen sollen.

Die ganze Situation wird noch verschlimmert, mit dem Wissen, dass es nur die Schuhe sind, die sich in meiner Wohnung befinden. In meinem Auto hausen noch lächerliche 3 Paare (man weiß ja nie…) und bei Mama zuhause ist auch noch ein kläglicher Rest an 15 Paaren, welche es nach optischem Empfinden nicht mehr nach München geschafft haben. Es handelt sich um sagenhafte 56 Paar Schuhe. Macht dann insgesamt… überlegen… nein, wir lassen das!

Peinlich berührt muss ich gestehen, dass es sich bei all den Schuhen natürlich auch um Erinnerungsstücke aus alten Zeiten handelt, die den Weg zum Müllcontainer noch nicht heimgesucht haben bzw. meines Erachtens durften: Schuhe, in denen ich am Abschlussball betrunken getanzt habe (demnach eher versucht). Andere, die ich bei meinem allerersten Date anhatte.

Dann gibt es da noch welche mit denen ich meine erste große Liebe verzückt habe. Und auch ganz wichtig, meine „Arbeitsschuhe“, mit denen ich Tag täglich 8 Stunden im Laden gestanden habe, um mein erstes eigenes Geld zu verdienen. Dann wären da noch welche, die als Schokoladenersatz hinhalten mussten und nicht zu vergessen, die Schuhe in denen damals mein Ex mit mir Schluss gemacht hat (worauf ich mir dann gleich ein Paar neue gekauft habe) Natürlich sind da noch welche, die einfach cool aussehen, welche die Männer heiß finden, usw….

Und soeben fällt mir auf, dass ich mich schon viel zulange mit dem Thema Schuhe beschäftige. Noch viel schlimmer: ich könnte wohl noch Stunden darüber philosophieren…und aus diesem Grund, werde ich mir ab morgen Gedanken darüber machen, ob ich mir nicht doch eine unerkannte Affinität zu dem Fußschmuck eingestehen muss und wie viel Paar Schuhe ein Mensch denn überhaupt braucht. Stopp. Vielmehr wie viele eine Frau braucht? Sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe. Hihi…

Jack & Jones

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere wahnsinnige Neuigkeiten über Mode zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Farfetch

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

8 Kommentare

  • schuhe sind uninteressant

    sneaker ist die welt :D

  • Interessanter – nein – super interessanter Artikel.
    Man denkt garnicht darüber nach, was sich alles so ansammelt…
    Irgendwie reicht meine Schuhschrankkapazität auch schon länger nicht mehr aus.. deshalb stehen bei mir auch noch so ca. 10 Paar um den Schuhschrank herum ;-) Mein Freund ist auch kurz vorm Zusammenbruch und will am Wochenende noch “anbauen”
    Meine neueste Errungenschaft habe ich mir erst heute im Puma-Outlet geschossen – rot-schimmernde Sneaker :-) Ich liebe Schnäppchen..

  • Ich glaube, wenn ich alle Schuhe nehme, die ich in meinem gesamten Leben getragen habe, komme ich an deinen Wert ran. Derzeit besitze ich fünf Paar, davon sind zwei Paar Sportschuhe und ein Paar Badelatschen.

  • Ich glaube nicht das nur noch Frauen von diesem Schuhwahn verfallen sind. Wenn ich mir angucke wieviele ich habe und ich hab mir die letzten 6 Wochen wieder 2 Paar neue Nikes gekauft und haette die danebenstehenden am liebsten auch noch gekauft. Ich glaube jeder Kerl der bissl was auf sich haelt hat mehr als 5 paar schuhe zuhause stehen. und damit mein ich keine badelatschen.

  • caro

    @chris: wie schön, dass aus dem mund eines mannes zu hören:D ich bin begeistert!!!
    @jenny: kennen wir uns zuuuufällig???;)war auch erst letzte woche im puma- outlet, war eher ein zweck- kauf…aber schnäppchen zugleich;D

  • Yasmin

    Ich bräuchte auch nochmal nen zweiten Schuhschrank…die Schuhe sind überall in der Wohnung verstreut und die Kartons stapeln sich ziemlich hoch. Und ich plane schon meine Schuhkäufe (nicht nur Sneakers ne @venomazn!) für den Frühling, ach ja und die nächsten 2-3 Schuhkäufe für den Rest des Jahres gehen auch klar xD mein gott was wäre die welt nur ohne Schuhwerk?!

  • Echt zum Todlachen Dein Bericht über die kleinen Macken der Frauen und so gut nachvollziehbar :-)

Mister Spex