:

- Stadthunger am See

Bisher sind bereits sieben sagenhafte Teile unseres Fortsetzungsromans “Stadthunger” erschienen und es freut mich, dass die Geschichte um die verträumte Ausrei&szligerin Sina, ihre beste Freundin Paula und den von der…

Stadthunger am See

Bisher sind bereits sieben sagenhafte Teile unseres Fortsetzungsromans “Stadthunger” erschienen und es freut mich, dass die Geschichte um die verträumte Ausrei&szligerin Sina, ihre beste Freundin Paula und den von der ganzen Welt angepissten Partyfotografen so gro&szligen Anklang findet. Die Texte kommen von Herzen, gebildet aus schmerzhaften Erinnerungen, geplatzten Träumen und der immer wieder aufblühenden Hoffnung für die gro&szlige Liebe. Und ich hoffe das könnt ihr spüren.

Chris aus Pratschwitz (wer kennt es nicht) in der Nähe von Dresden hat uns jetzt dieses schöne Fotos vom ausgedruckten “Stadthunger” geschickt, wie es am See konsumiert wird. Und das macht mich doch glatt ein wenig stolz. Euch nicht auch? “Ich hab deinen Blogroman mal in Papierform umgewandelt und zum See mitgenommen. Fetzt, gefällt mir. Aber immer eine Woche warten is schon ganz schön hart. Das ist wie zu Ramadan den ganzen Tag nichts zu essen, trinken und nicht an Sex denken zu dürfen.” steht da geschrieben. Toll ist das.

Ich hoffe jetzt mal stark, dass das hier der Oberchef bzw. seine ihm zur Hand gehende Sekretärin eines gro&szligen deutschen Verlages liest, die einmalige Chance beim Schopfe packt und uns sofort exklusiv unter Vertrag nimmt, damit die Geschichte um Sehnsucht, Sex und saure Drops auch den letzten Herbert erreicht. Aber wisst ihr was? Eigentlich find ich’s schön, wie’s grad ist. Also freut euch auf den achten Teil, lest bei Bedarf die bereits erschienen Kapitel durch und seid gespannt was nach Sinas überstürzten Auszug, dem blutigen Traum und dem Klingeln an der Tür geschieht. Wie Fernsehen im Kopf ist das.

Abonniert unseren Newsletter!

Superdry

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

7 Kommentare

  • sammle verbindliche vorbestellungen, such dir einen internet-buchdrucker, setzt dir eine vernünftige deadline und hau in die tasten. theoretisch kann da gar nichts schief gehen ;-)

  • Chris

    ich komm aber aus dresden ;)

  • Aegre Reminiscens

    Es gibt auch Druckereien wie “Booksondemand”. denen überweist man nen bestimmten Betrag, bekommt dafür ne gewisse (kleine) Anzahl an Büchern selbst zugeschickt, die kümmern sich um das Eintragen in alle wichtigen Register, das Buch bekommt ne ISBN-Nr und wird dann gedruckt, wenn es jemand im Buchladen bestellt. Halt On-Demand. Du kannst den Preis des Buches festlegen und damit auch deine Gewinnspanne, weil die Druckerei dir genau sagt, was die pro Buch haben wollen.

    Vielleicht ist das für dich interessant .. dann hast du halt kein Risiko!

  • Joel

    wie wärs, die bisherigen kapitelse als pdf anzubieten??

    ich fänds schniecke

  • Marcel

    Das hört sich eigentlich wirklich supergenial mit diesen Selbst-Buch-Mach-Seiten an. Ich werde darauf zurück kommen, wenn “Stadthunger” beendet ist (bzw. es keine Sau mehr lesen will :D)