- Warum du irgendwann den stinkenden Thomas heiraten wirst

Am Tag des Kusses wird uns noch mehr bewusst wie magnetisch wir uns zum anderen oder gar selben Geschlecht hingezogen fühlen. Denn selbst im Zeitalter der Singles, Karrieren und dem…

Warum du irgendwann den stinkenden Thomas heiraten wirst

Warum du irgendwann den stinkenden Thomas heiraten wirst

Am Tag des Kusses wird uns noch mehr bewusst wie magnetisch wir uns zum anderen oder gar selben Geschlecht hingezogen fühlen. Denn selbst im Zeitalter der Singles, Karrieren und dem Erbe der freien Liebe hat Romantik immer noch einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Eine liebevolle, vertrauensbasierte und besonders dauerhafte Beziehung zwischen zwei Individuen ist das erklärte Lebensziel einer Vielzahl von Menschen. Am besten ein Leben lang, blo&szlig nicht allein sein, gar als alte Jungfer sterben. Am Anfang ist man da noch wählerisch. Der Thomas riecht komisch, den lass ich nicht ran. Die Inge hat da so ‘nen Pickel auf der Stirn, mit der gesehen zu werden zerstört meinen ganzen Ruf.

Mit dem Vergehen der Jahre und dem immer lauteren Ticken der inneren Uhr drückt der unsichtbare Türsteher in einem selbst dann schon ab und zu erst eins, dann aber beide Augen zu und bevor man ranzig ist und die Torschlusspanik überhand genommen hat, findet man sich plötzlich an der Seite vom stinkenden Thomas wieder und hüpft mit zwei auch nicht besser riechenden Kindern den Park entlang.

Doch warum tun wir uns den ganzen Stress mit der Suche nach der besseren Hälfte überhaupt an? Schlie&szliglich geht man mit dem Anfang einer jeden neuen Beziehung auch gleich tonnenweise Kompromisse ein, muss sich früher oder später wegen Ausgehzeiten und -orten rechtfertigen und wei&szlig doch ganz genau, dass selbst die grö&szligte Liebe nicht für immer halten wird.

Aber gerade die macht ja bekanntlich blind, dumm und naiv zugleich. Schmetterlinge im Bauch, die erste Nacht im Bett, der wunderschönste Sonnenaufgang am Morgen danach. Nur ein dauerverletzter Anthropophob denkt da noch an den Rosenkrieg, die Wochen, gar Monate voller Tränen und jeder Menge verzehrter Eiscreme, die nach einer herzzerrei&szligenden Trennung auf einen warten.

Beziehungen sind dabei so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Lang und kurz, intensiv und oberflächlich, aus dem Effekt heraus oder auf lange Bahn darauf hingearbeitet. Uns interessieren deshalb brennend von euch die Antworten auf die Fragen: Warum Beziehungen? Mit wem und warum? Wie lange dauern Liebschaften bei euch und war die längste Liebelei bisher auch gleichzeitig die schönste? Warum hat’s nicht gehalten oder klappt’s etwa immer noch? Und habt ihr den Tag des Kusses auch ausreichend zelebriert? Antworten, die den Fortbestand der Menschheit verändern können.

Strellson

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

s.Oliver

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

11 Kommentare

  • weil allein sein nur eine begrenzte zeit lang spa&szlig macht.
    mit menschen mit denen man auf einer wellenlänge ist und die noch dazu gut aussehen.
    beziehungen nur mit potenzieller aussicht auf ewige liebe. alles andere ist zeitverschwendung.
    die längste war zugleich auch die schönste.
    “es liegt nicht an dir, es liegt an mir.” nen monat später war sie mit ihrem nachbarn zusammen.
    erster (richtiger) kuss war ein schmaler grat zwischen ‘kompletter reinfall’ und ‘eigentlich ganz lustig’. im club, in der warteschlange zur tanzfläche. definitv zu wenig zelebriert.

  • Nur mal so eine allgemeine Frage. Wo nimmst du immer die ganzen Bilder her? Stock?

  • Marcel

    Die Bilder kannste anklicken, dann siehste wo sie herkommen.

  • Bernd

    Oh man Marcel, willst du dir das wirklich antun?
    Ich denke nicht, wenn jeder seine Meinung auch nur zusammenfassen würde, wäre deine ganzer blog vermüllt.

    Kurz: suchst du ne Freundin?

    ihr Bernd Liefert

  • dip

    Acht Jahre Beziehung, alles war gut. Bisher die beste Zeit in meinem Leben! (ich bin 25)
    Leider lernt man nur in den schlechten Zeiten des Lebens wirklich dazu, in den Guten lehnt man sich zurück und genie&szligt es, solange bis der Tag X eintritt… aber man weiss es einfach nicht besser.
    Hätten wir letztes Jahr gewusst was wir jetzt wissen wäre es wohl nicht soweit gekommen.

    Normal bin ich kein naiver Mensch und auch wenn vieles dagegen Spricht glaube ich trotzdem an die ewige Liebe.

  • Yvonne

    ich hab auch noch nie verstanden wieso gleich immer alle auf beziehung und liebe machen

    man muss den anderen gleich am besten immer besitzen

    tiefe freundschaft ist doch da viel toller. da ist alles irgendwie nicht so gezwungen und sex kann man dann ja auch noch haben ^^

  • Sex und Freundschaft, ha ha. Als ob das auf Dauer funktioniert. ;-)

  • Marcel

    Vielleicht müssen manche zwischenmenschliche Geschichten ja gar nicht immer auf Dauer sein. Ich glaube wir wären manchmal viel glücklicher, wenn wir uns dem temporären Limit bewusst wären.

  • stimmt schon. warscheinlich ist (fast) keine liebe heutzutage für ewig und es ist gut wenn man sich dessen im klaren ist. trotzdem, die hoffnung aufgeben will ich trotzdem nich :)

  • Passend zu temporären Freundschaften bedingt durch Umzüge oder was auch immer auch die temporären Beziehungen? Irgendwie ist man da auch nahe bei Zweckfreundschaft oder Zweckbeziehung. Ich glaube, so richtig klar machen kann man sich das selten, dass es nicht für immer ist. Zumindest, wenn man mal die 20 oder 25 überschritten hat. Au&szligerdem muss man, wenn man so denkt, dann auch immer noch den passenden Partner finden. Vielleicht wirklich keine schlechte Sache, aber früher oder später kommen dann unsere kleinen Ekelfreunde namens Emotionen vorbei und machen uns mit nem Edding 3000 nen dicken, fetten Strich durch die Rechnung.

  • dip

    Marcel, selbst wenn wir uns der beschränkten Dauer unserer zwischenmenschlichen Beziehungen bewusst sind, wir werden von den Gefühlen kontrolliert und nicht anders rum. (wer denkt schon rational?)

Topman