- Sommer, Sonne, Sonnenschein

Egal wie schwul sich das anhört: Berlin ist in den letzten Tagen immer wieder in ein schimmerndes Licht des Frühlings getaucht worden. Die Sonne ist einfach geil, erfrischend, antidepressiv. Nachts…

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Egal wie schwul sich das anhört: Berlin ist in den letzten Tagen immer wieder in ein schimmerndes Licht des Frühlings getaucht worden. Die Sonne ist einfach geil, erfrischend, antidepressiv. Nachts das Fenster offen lassen, Abends mit Freunden im Garten grillen, mit einer kühlen Flasche Becks durch die Straßen von Berlin zu schlendern und dünne Mädels mit noch dünneren Röcken beim Eislutschen beobachten. So lässt sich’s einfach leben.

Und deshalb vergessen wir jetzt einfach mal, dass heute beim Türkaliener verwirrte, nasse Tropfen vom Himmel gefallen sind und hoffen, nein beten, dass es die Feiertage über heiß, heiß, heiß bleibt. Denn ich brauche diesen Miniurlaub einfach. Wirklich jetzt. Hände in den Schoß, Gesicht nach unten und jetzt wird gebetet (oder “Du bist so heiß wie ein Vulkan” gesummt)..

Abonniert unseren Newsletter!

Vero Moda

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

5 Kommentare

  • …und ich verbrenne mich daran *summ*

    :)
    Ich möchte auch sehr gerne, das es so bleibt!
    Würde gerne ein paar Sonnige Tage in Berlin verbringen, aber dazu muss sich die Kasse erstmal wieder füllen ;)

  • Und da wo Du arbeitest rennen auch noch die ganzen Studentinnen rum. Man hast DUUUU es gut.

  • Schwul hört sich das nicht an, höchstens kitschig ;-)

    (Das Wetter kann aber echt mal so bleiben)

  • Marcel

    @Anna: Jaaaa, Berlin + Sonne = dodal doll.

    @kl3tte: Die gucken auch immer so pseudointellektuell.. in ihren engen Tops :D

    @Jeriko: Ein bisschen Kitsch hat noch nie geschadet, wa ;)

  • Miniurlaub – Jah, dieses Wort such ich schon den ganzen Tag!