- 30 Tage ohne Nachrichten

Wir werden tagtäglich von tausenden von Nachrichten belästigt und gequält. Britische Teenager verbringen jährlich 87 Stunden auf Porno-Webseiten, eine Amitussi hat die größten Titten der Welt und ein zwölfjähriger Junge…

30 Tage ohne Nachrichten

30 Tage ohne Nachrichten

Wir werden tagtäglich von tausenden von Nachrichten belästigt und gequält. Britische Teenager verbringen jährlich 87 Stunden auf Porno-Webseiten, eine Amitussi hat die größten Titten der Welt und ein zwölfjähriger Junge bekommt einen Legobaukasten zum Geburtstag und stirbt vor Freude. Spiegel Online, Yigg und ShortNews bombardieren uns ohne Unterbrechung mit dem Neuesten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Co. Aber bringt uns das alles wirklich einen spürbaren Mehrwert?

Laut aktueller VICE (und die schreiben bekanntermaßen immer nur die totale Wahrheit) möchte der ehemalige Sänger der Crucifucks, Doc Dart (heute nennt er sich 26), absolut über nichts informiert werden, was in der Welt da draußen so vor sich geht. Ihm ist es scheiß egal, wer der aktuelle Präsident ist, ob im Gazastreifen Krieg geführt wird oder ob China aus kleinen Zensuräffchen besteht. Will ihm das jemand verraten, hält er sich die Ohren zu.

Nun zur Frage, die mich besonders interessiert: Wie groß sind die persönlichen und sozialen Auswirkungen darauf nicht mehr zu wissen, was die Erde Aktuelles zu verkünden hat? Kann man nur bei einigen Geschichten nicht mitlachen, sinkt der eigene IQ, verkommt man gar zum totalen Außenseiter – einem Einsiedler, der sich nach und nach eigene Nachrichten im Kopf ausdenkt? Landet man gar in der Irrenanstalt, weil man ohne den ewigen Fluss an News schier verrückt wird?

Das schreit doch gerade nach einem Selbstversuch 30 Tage ohne Nachrichten auszukommen. Wobei sich auch hier wieder unzählige Fragen auftun: Wie breit ist der Begriff Nachrichten denn gestreut? Welche Kommunikationseinheit muss wie groß sein um als aktuelles Weltgeschehen durchzugehen? Würde AMY&PINK arg durch die temporäre Inkompetenz leiden? Und wer zum Teufel würde bei diesem saudummen Experiment überhaupt mitmachen? Fragen über Fragen…

Mister Spex

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

9 Kommentare

  • launcher

    nie im leben halt ichs länger als 3 h ohne spiegel online aus ey. wobei nachrichten lassen sich zu breit definieren. spiegel bildet, bild verblödet…. und wer gaarkeine nachrichten schaut,liest, hört wird innerhalb von 30 tagen wahrscheinlich in die steinzeit katapultiert :D

  • Ich denke, dass ist in der heutigen Zeit fast gar nicht möglich.
    Zb ich. Ich hätte dann frühs nichts zum Lesen beim Frühstück, weil ich immer so Zeitung les. Würde ja dann wegfallen. Wenn ich dann auf Arbeit fahr, müsste ich CD hören, was ich aber auch nicht will, weil ich zufaul bin mir neue CDs zu kaufen oder aber die in meine Auto auszutauschen mit anderen. Dann auf Arbeit, läuft Radio, geht also auch nicht wirklich ohne. Schätzungsweise plaudert dann jemand über irgendetwas was irgendwo vorgefallen ist, blubs wieder eine Nachricht. Wenn ich heimfahr, wieder Radio – Nachrichten, dann wenn ich daheim bin.. Internet. Blogs, geht auch nicht, irgendwer bezieht sich schon auf irgendwas, genauso wie Foren. Unweigerlich komm ich wohl nicht daran vorbei, irgendwo irgendwas aufzuschnappen… Teufelskreis, diese Medien und Nachrichten – ob man sie braucht oder nicht!

  • Owney Hande

    Vergiss es, dass schafft keiner. Da musste Dich schon 30 Tage zuhause einschließen, denn sobald Du die Straße betrittst, wirst Du auch an einem Zeitungsladen vorbeikommen und zumindest die 1. Schlagzeile irgendeiner Zeitung ganz automatisch lesen. Und auch wenn die Schlagzeile noch so dumm ist, es ist auch eine Nachricht. Also wie gesagt, wenn Du Dich 30 Tage lang einsperrst, dann könntest Du das schaffen, ansonsten, keine Chance! ;O)

  • Ich hab vor etwas über einem Jahr mal einen Versuch über eine Woche gemacht. Keine Zeitung, keine TV, keine Nachrichtenseiten im Internet, kein Radio (hör ich sowieso nie ^^). – Hat recht gut geklappt.

    Am Anfang ist sowas schon sehr komisch. Aber nach 4 Tagen hatte ich mich schon daran gewöhnt. Ob ich das allerdings einen Monat aushalten würde bezweifle ich. Weil… ich bin neugierig.
    Am 8. tag war es überraschend zu sehn was alles passiert ist. Man denkt ja man verpasst viel. Aber in Wirklichkeit verpasst man nur unwichige Sachen.

    btw hatte der einer von Spreeblick nicht mal so einen Versuch gemacht?

    Naja, probiers mal aus. Ist sicher interessant hier darüber zu lesen.

  • 2hochn

    spiegel online!=nachrichten mit relevanz.

    Das ist durchaus zu schaffen, ich kenne persönlich auch Leute die einfach nie Nachrichten konsumieren, motto “wenn es relevant genug ist wird es mir schon jemand sagen”. Schrecklich sowas.

  • Amica

    aktiv “News-Konsum-Verweigern-30-Tage-Aktion”, sprich, keine Zeitungen, kein iNet, keine Tagesschau; da bin ich dabei!

    passiv wirds schwer, weil die Kollegen und und und immer reden!

    Auf los gehts los!
    :)

  • Andi

    Also auf Spiegel Online kann ich gut und gerne verzichten. Das Einzige was mir fehlen würde ist die Tageszeitung und die Tagesschau. Bei den Versuchen immer am schnellsten zu berichten geht den Onlinemedien oft die Tiefe und Relevanz der Nachrichten verloren.

  • Sarah

    Ich lebe relativ nachrichtenfrei. Kein Fernseher, mp3s statt Radio, viel kommt bei mir nicht an. Die großen Schlagzeilen bekomme ich mit, wenn ich surfe, das schon. Aber eher so nebenbei. Ein “ich will jetzt wissen, was alles in der Welt los ist”-Drang, der fehlt mir komplett.

    Und wisst ihr was? Mir geht es gut. Ohne dass ich mir Bilder von Krieg oder Zerstörung ansehe. Denn das geht mir immer ganz schön an die Nieren, ich kann nicht emotionslos Nachrichten konsumieren. Also lass ich es (fast) ganz bleiben.

    @2hochn: Ja, ich bin ein “wenn es relevant genug ist, bekomme ich es schon mit”-Mensch. Was verpasse ich denn? Das irrelevante? Na und? ;)

    (Ja, ich gehe wählen. Und da weiß ich auch, wen ich warum wähle.)

    So, zerfleischt mich ;)

  • Nico

    Das geht durchaus. Ist eigentlich weniger so das Problem.
    Wenn ich Ferien habe passiert oft nämlich genau das. Zeitung les ich nicht, da das nur ein Ritual ist das ich pflege wenn ich vor der Schule frühstücke. –> Fällt also weg.
    Im Fernseh kommt hauptsächlich nur Schrott, oder keine Zeit dafür: —> fällt weg
    Und im Internet komme ich sehr gut SpOn aus. Da geh ich vielleicht 5-6 Mal jährlich drauf ^^

    Andererseits kommts wieder drauf an wie man Nachrichten definiert. Jeder Blog den man liest, alles enthält auf irgendeine Art Nachrichten. Nicht immer zum Weltgeschehen. Aber zu besonderen Themen.

    So ist meine Meinung.

    Einzige Möglichkeit: 30 Tage total Abschottung mit keinerlei Kontakt zur Außenwelt. Da wird man aber verrückt.

Puma