- Die Geschichten eines alten Mannes

Ich bin ein junger Mensch, so hilflos wie ein Kind, rechtschaffen, aber glücklos. Als ich Nachts durch die verlassenen Straßen von Berlin laufe wird mir klar, dass da nichts mehr…

Die Geschichten eines alten Mannes

Ich bin ein junger Mensch, so hilflos wie ein Kind, rechtschaffen, aber glücklos. Als ich Nachts durch die verlassenen Straßen von Berlin laufe wird mir klar, dass da nichts mehr kommt. So viele Jahre ich sie kenne, so viele Frauen ich auch hatte, jedes Mal war es doch nur sie, jedes Jahr war anders mit ihr. Auch wenn ich lange nichts von ihr hörte, wusste ich, dass wir zusammen waren, ich lernte sie jedes Jahr neu kennen. Bei ihr finde ich tatsächlich alles was ich brauche, und will mich doch immer wieder von ihr trennen. Ich habe versagt, und so bleibt mir nichts anderes übrig, als zu schreiben.

Meine Welt ist wie ein kaputter Kompass. Ich scheine durch Magnetfelder zu laufen, immer auf der Suche und doch ohne Ziel. Und bin ich angekommen, weist mir die Nadel den Weg zurück. Ich bin ein sehr feiger Mensch und muss mich von Zeit zu Zeit von allen vertrauten Menschen zurück ziehen, um allein an einen Ort zu gehen, den ich nicht kenne, bevor ich wieder zurück kehre. Dadurch habe ich immer das Gefühl, dass das Leben aufregend ist und nur darauf wartet, entdeckt zu werden. Es ist ein völliges Abtauchen und es scheint, als könne man so auf alles eine Antwort finden. Bei jedem Fortgehen fühle ich mich besonders wahrhaftig, bei jeder Rückkehr so, als hätte ich etwas verloren.

Ich schrieb über Liebe, Kummer, Frohsinn und Sex. Über den Verfall des Einzelnen, der Hoffnung der Menge und der Macht Ereignisse zu sehen und zu erleben, die einen besonders machen in dieser Welt voller Arroganz und Gleichgültigkeit. Jetzt sitze ich hier, warte auf meine Bahn und frage mich, ob ich nun alles geschrieben habe, über das es zu schreiben galt. Unzählige Tabus sind gebrochen, so viele Leben gelebt. Ich bin 24 Jahre alt und meine Gedanken sind die eines vom Dasein abschließenden, alten Mannes. Ich brauche etwas Neues.

Abonniert unseren Newsletter!

All Saints

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

25 Kommentare

  • Hi, ich kenne dich nicht wirklich, aber ich kann es dir nachempfinden.
    Ich kenne das Gefühl der Monotonität. Immer das gleiche zu erleben und nicht voran zu kommen. Oft hilft es, mir jedenfalls, mal eine Zeit lang nicht das zu machen, was du immer machst. Das könnte sogar nur ein paar Stunden sein. Das könnte auch eine Woche sein. Zum Beispiel in den Urlaub zu fahren. Alleine oder mit guten Freunden.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

  • hej, ich hab den eintrag mal wieder nicht gelesen, aber ich möchte wissen, ob die kommentare wirklich horizontal erscheinen. das hatte ich letztens auch vor, dann war ich aber zu faul.

  • dafür möchte ich dich knuddeln. total gut. :)

  • Es hat doch irgendwie jeder Mensch die gleichen Probleme.
    Mal ist man alleine, mal mit Freunden zusammen, aber irgendwie ist alles gleich.

    Jeden Tag das gleiche.
    Jedes Wochenende wieder weg.
    Aber es wiederholt sich, immer und immer wieder.

    Und trotzdem verändert sich die welt so schnell, das man nicht immer mitkommt und das gefühl hat die kontrolle zu verlieren.
    Auch wenn man im inneren weiss, das man nicht alles wissen, nicht alles verstehen kann.

    Hab seit wochen mal wieder meinen Feedreader geöffnet und dein neues Theme gesehen.
    Ist das bisher schönste, das ich gesehen hab zusammen mit dem von Spreeblick.
    PS: Beim Kommentare abbonieren button fehlt der text ;-)

  • Mein Leben kann wieder seinen gewohnten Lauf nehmen, denn mein Lieblingsblog ist wieder online, gerade rechzeitig um die aufkeimenden Entzugserscheinungen einzudämmen…. nochmal Glück gehabt….

  • Keines Falls die Gedanken eines Mannes. Der redet höchstens auch nur von Liebe, Frohsinn und Sex der Nachbarn. Oder von gestern.
    Suche nach Neuem ist gut! Fighting!!!! ~

  • *eines ALTEN MANNES wollte ich sagen! (btw sehr schön hier geworden. Talentierter Fuchs)

  • Vielleicht musste auch nur mal die Perspektive ändern :)

  • Wow, ich glaube ich habe gerade bei dem Anblick deines Redesign gerade fast eine *** gehabt.

    Zu deinem Text kann ich nur sagen, dass ich mit 20 schon oft genug an dem gleichen Punkt war bzw. mich fühlte aber irgendwie verändert sich trotzdem alles nur merkt man das erst wenn man gegen irgendeine Mauer rennt oder das gewohnte Leben in sich zusammenbricht.

  • Marcel

    Chrissy, was meinste denn mit Perspektive ändern?

  • Niki

    du sagst es xD zockste selbst auch wow?

  • Naja, wenn man Dinge anders betrachtet, sich andere Fragen stellt, als immer die üblichen, dann ist plötzlich wieder alles neu :)

  • Götz

    Juhu, endlich wieder Neuigkeiten vom Marcel! Das war ja ne halbe Ewigkeit =D Sieht toll aus die Seite und endlich wieder Neues zum stöbern! Gruß nach Berlin!

  • Man lebt viel zu viel in seinen Gewohnten Zügen.
    Es ist immer irgendwie das Gleiche, egal wie man das Blatt dreht & wendet.
    Mach was aus diesem Blatt lieber Marcel. Das deines nicht irgendwann gelb bis bräunlich halb vertrocknet auf dem Boden liegt!

    Ich glaub an dich!

  • Es beruhigt mich, dass ich nicht der einzige bin der am Bloggen zweifelt. Irgendwie fetzt das nicht mehr und irgendwie ist das ausgelutscht. Hast du nun schon eine Schlussfolgerung rausgezogen?

  • protagonistin

    Uh.. aaah.. neues Deisgn. Hätt ich das vorher schon sehen müssen? Nur weil es hier niemand erwähnt. Ich finds ursuperschön. Vor allem die Comicblasen für die Comments sehen witzig aus. Ja. Zum Artikel: Muss ich eigentlich gar nichts hinzufügen.

  • Das mit den Kommentare ist echt kuul!

  • Owney Hande

    Für einen alten Mann hast Du in Sachen Webdesign aber noch ganz schön viel drauf. Sei nicht albern und lass Dich nicht vom Herbst verarschen. Mach nen Häkelkurs an der Volkshochschule und geh in den Park Rad schlagen und gut ist. Oder wie wäre es mal mit einer Gastrokopie? *grins*

  • Ich kenne das auch. Ich beleg dann auch mal ‘n Häkel-Kurs. Ich kann ja nich mal richtig die kommentare hier lesen.

  • Gestern fehlte mir dieses “Notes of a Dirty Old Man” Marcel du bist mein Bukowski bitte weiter so.

  • auch du wirst noch erwachsen und wirst dann über solche beiträge schmunzeln….

  • Marcel

    @Christoph: Ich hoffe du behältst Recht.

  • Ich glaub schon :D

  • Aber schön geschrieben…

  • Marcel

    Dankeschön.