- Ich liege in der Badewanne

Monas Kolumne: Ich liege in der Badewanne und sehe meine Füße mit dem roten Nagellack verschwommen auf dem Grund. Bis vor kurzem war es schwarzer. Aber eines Tages war ich…

Ich liege in der Badewanne

Monas Kolumne: Ich liege in der Badewanne und sehe meine Füße mit dem roten Nagellack verschwommen auf dem Grund. Bis vor kurzem war es schwarzer. Aber eines Tages war ich gut drauf. Also habe ich sie mir rot angemalt. Langsam lehne ich mich zurück. Ich höre die Seifenblasen um meinen Kopf herum leise platzen. Aus der Stereoanlage tönen die gedämpften Klänge des neuen Coldplay-Albums. “Lovers In Japan” gefällt mir am besten. Vereinzelt stehen im Raum kleine Kerzen. Ein paar davon duften nach Vanille. Ich fühle mich wohl.

In letzter Zeit fallen fiese Gedanken über mich her, wenn ich meine Augen schließe. Von Mord und Totschlag. Von Krankheit und Verderben. Von Hass und Angst. Und von Sinnlosigkeit. Liegt das an meinem Alter? Bin ich einfach gerade in dieser scheiß Phase nach der Pubertät, in der man über das Leben und den Tod nachdenkt? Und darüber warum man auf dieser komischen Welt herumläuft? Ich halte inne und lasse sie etwas verweilen.

Als ich meine Augen wieder öffne und an die Decke starre, schweben dort kleine Dunstschwaden herum. Ich weiß nicht mehr, ob es mein Schweiß oder das heiße Badewasser ist, das meine Stirn herunter läuft. Die miesen Gedanken hängen noch etwas nach. Endlich kommt er herein. Leise schließt er die Tür von innen und steigt zu mir in die Wanne. “Marci, findest du meine Brüste zu klein?” Er lächelt, schenkt uns etwas Champagner ein und umarmt mich dann. Meine Gedanken sind wieder vertrieben. Der Kampf ist gewonnen. Er küsst mich auf den Hals. Ich fühle mich wohl.

Tally Weijl

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

ASOS

8 Kommentare

  • Ja was nun? Findet er Sie zu klein oder nicht xD?

  • bastiH

    solche gedanken sind gesund. (und kleine brüste sind auch gut)

  • Marcel

    Natürlich finde ich ihre Dinger nicht zu klein, die sind supi :)

  • mardino

    SO, jetzt noch eins: Bist das wirklich du auf dem Bild?!

  • Nico

    Brüste sind toll, ob klein oder groß. Aber lieber so ein Mittelding. Zu groß ist hässlich, kaum/nicht vorhanden auch nicht gut.
    Aber das ist gar nicht was ich schreiben wollte, ich wollte eher was zu deiner nachdenklichen Phase sagen:

    Ich glaube ich bin da auch gerade drinnen. Überlege mir ständig worin der Sinn des Lebens liegt, ob es dramatisch wäre, wenn das Leben einfach zu Ende wäre, und überhaupt. Irgendwie seltsam und oft viel zu depri diese Gedanken.
    Zum Glück wechseln die sich oft mit Gute-Laune-Phasen ab. Früher war ich nicht so extrem nachdenklich – aber weil du meintest das sei eine Phase gibt mir das Hoffnung ^^

    Naja, nur meine paar Sätze dazu.

    Achja, und falls du das auf dem Bild bist: Nein, deine Brüste sind nicht zu klein!

  • stephan

    ich LIEBE kleine brüste.

  • stephan

    ich LIEBE kleine brüste.

    :)

Comments are closed.

Puma