- Melodienfetischist

Ich bin gerade kräftig dabei meine Musiksammlung auszumisten. Bei fast 7000 natürlich toootaaaaaaal leeegaaaal erworbenen Tracks kackt sowohl mein iTunes langsam ab – und ich auch. Ich verbringe den Großteil…

Melodienfetischist

Ich bin gerade kräftig dabei meine Musiksammlung auszumisten. Bei fast 7000 natürlich toootaaaaaaal leeegaaaal erworbenen Tracks kackt sowohl mein iTunes langsam ab – und ich auch. Ich verbringe den Großteil der S-Bahnfahrten damit den Weiter-Button auf meinem iPod zu klicken, der quietscht schon langsam. Soviel Scheiße hab ich da drauf, das geht mal gar nicht klar. Und mir ist eins aufgefallen: 70% der Indietracks klingen alle gleich! Typen quetschen irgendein Pseudoenglisch ins Mikrofon, zupfen ein bisschen mit der Gitarre und fühlen sich als die neuen Killers.

So ein Schwachsinn, ich brauch Melodien, Leute! Und geile Texte, die mich mitreißen! Und Wiedererkennungswert! Mann, ich brauch Wiedererkennung! Ob mir die Indiewelle langsam auf den Sack geht? Ja kann sein. Nicht jeder Depp braucht sich ne Gitarre schnappen und damit auf ‘ne Bühne stolpern.

Tschüß Fiery Furnaces, adios Golden Smog und byebye Jack Penate, los RAUS HIER! Hopphopp auf meine externe Festplatte, wo ich euch in zehn Jahren mal wieder abhole. Ich behalte nur noch meine absoluten Lieblingstracks, die mit Melodien. Und die schieb ich dann auf meinen iPod und hüpfe dann damit quietschvergnügt durch das sonnige Berlin. Ja, genau so wird es geschehen. Und nicht anders, verdammt!

Urban Outfitters

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Topshop

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

13 Kommentare

  • Ich habe auch schon seid über einer Woche vor so eine Art “Frühlingsplaylist” zu machen, weil mir der ganze Mist den ich so drauf habe momentan irgendwie auf dieNüsse geht… Aber irgendwie bin ich echt zu faul dazu.

  • ich komme bei meiner Musik voll auf den Geschmack. tanze durchs Zimmer und genieße es. Reggae und Sommer. perfekt. abwechslungsreiche töne noch dazu, wenn man nicht gerade nur roots hört. und wenns doch mal langweilig wird kommt etwas Singer/Songwriter music ala Matt Costa oder Donovan Frankenreiter rein und wenn sogar das zu langsam wird dann kommt ska. ich bin vorbereitet für alles.

  • Hey Marcel!
    Sehr cool wäre, wenn du mal ne Liste rausgeben würdest, was da so zu deinen Lieblingsbands gehört. So könnte man vllt auch mal wieder neue Tipps für gute Musik bekommen.

  • Marcel

    Hm, musste mal bei meinen Favs vorbeischauen, obwohl ich die schon lange mal aktualisieren wollte… hm.. vielleicht mach ich das jetzt mal.

  • Bist du auf last.fm angemeldet? Wahrscheinlich schon. Nicht so unkreativ! Guck’ doch da einfach mal nach neuer Musik. Oder hör’ dir mal die hier an:
    http://www.lastfm.de/music/Dúné
    Mal was neues, lässt sich nicht so leicht einordnen, ist aber trotzdem irgendwie “Indie”.

  • Marcel

    Ja die sind gut, besonders “Dry Lips” gefällt mir. Ich schau mir grad bei Vimeo die ganzen Lip Dubs durch, weil ich mir denke: Wenn sich mal jemand die Mühe gemacht hat für ein Lied einen Lip Dub zu erstellen, dann muss an dem Song auch was dran sein. Mal gucken.

  • Dúné ist verantwortlich dafür, dass ich irgendwann mal ein Haustier mit dem Namen “Last Dinosaur in Congo” besitzen werde.

    Aber Indie ist doch eigentlich 2006. Dieses Jahr hört man doch New British Souljazz. Oder so ähnlich.

  • Ines

    Ich hab ja gehört, das nächste große Ding ist Klassik, Swing und Jazz. Boomt jetzt im Underground von Berlin und so. Echt mal!

    Meine Frühlings-Sommer-Playlist: Larrikin Love, Jamie T, Jack Peñate (jajaja, ok), Foals, MGMT, The Maccabees, Beck, Tilly And The Wall, Born Ruffians, Hot Club De Paris, Los Campesinos!, Mystery Jets, Islands, Florence And The Machine, und und und… halb neu, halb alt, aber teilweise findest du es vielleicht auch zu “wiedergekaut”.

  • Marcel

    Echt, Klassik, Swing und Jazz? Okay… wär glaub ich nichts für mich, aber ok. Undergroundklassik, hört sich doch gar nicht schlecht an :D Muss mir deine Vorschläge mal durchhören, weil ich brauch wirklich mal ‘ne gescheite Frühlings-Sommer-Playlist, die Winterlieder müssen endlich weg.

  • Zieh dir mal Sachen wie Alexisonfire, Atreyu, Alesana, Silverstein oder Underoath rein. Geht alles in die Richtung Hardcore. Mit schönen Melodien, Geschrei und richtig Abgeh-Stimmung.

  • Ich empfehle dir mal das neue Album von Nine Inch Nails.
    Teifgang, Melodie und Experimente. Vielleicht bringt dich das wieder auf trab ^^

    http://theslip.nin.com/

    Ganz legal & kostenlos zu laden – viel Spaß

  • Marcel

    Ja das wird ja sowieso in allen Blogs gerade hochgelobt, vielleicht sollte ich es mir dann zumindest mal anhören. Wenn’s mir gefällt bist du Schuld :D

  • hehe, ja.
    Seit dem Trent Universal mal ordentlich in den A**** getreten hat scheint es eine Welle des Erfolges zu geben.

Urban Outfitters