- Die lange Odysse zum Club

Es war 19:30 als ich aufgewacht bin. Ich hatte noch 2 1/2 Stunden um alles zu organisieren. Blieb sowieso wieder alles an mir hängen. Also Handy und ICQ angeschmissen und…

Die lange Odysse zum Club

PM Untermeitingen

Es war 19:30 als ich aufgewacht bin. Ich hatte noch 2 1/2 Stunden um alles zu organisieren. Blieb sowieso wieder alles an mir hängen. Also Handy und ICQ angeschmissen und erst einmal zehn mal André angerufen, der natürlich nicht ranging. Im ICQ bettelten schon Irina und Ana um Informationen, ich schmiss den Ofen für ne Pilze-Pizza an. Ein PM-Abend sollte uns erwarten.
Nachdem ich auch bei Lisas Handy erfolglos war und mich Irinas Anrufe auch nicht weiterbrachten, ging’s erst einmal ab unter die Dusche.

Das Telefon klingelte, André war dran und hatte keinen Peil, ob Lisa jetzt ins PM fahren würde oder nicht. Lisa rief an und ich sagte ihr, dass sie, wenn sie fährt, bitte noch Irina und ihre Freundin Daja mitnehmen sollte. Lisa antwortete aber, dass sie vielleicht auch noch Tina mitnehmen wollte = 1 Platz zu wenig. Genau wusste sie das aber noch nicht. Diese Information Ana getextet, sie schrieb nur, ich solle warten. An der Strippe hatte ich nun eine gewisse Andrea, die mir sagen konnte, dass die Tina nun sicher mit fahren würde. André rief wieder an, wann wir ihn denn abholen würden, ich hatte keine Ahnung. Die Pizza verbrannte fast, ich rannte die ganze Zeit nur mit Boxershorts durch die Wohnung.

In der einen Hand ein halbverbranntes Stück Pizza in der anderen Lisa am Telefon, um halb 11 würde sie mich abholen. Das gleich Irina getextet und André Bescheid gegeben, ich sollte Irinas Aufsichtsperson werden aber wo würde jetzt Daja mit fahren? Ana sagte jemand hätte anscheinend noch einen Platz frei, ich wiederum hatte ganz vergessen, mir meine Haarspülung vom Kopf zu waschen.

In Lisas Auto gab es keinen CD-Player. Meine bebe young care soft body cream war alle, deshalb musste ich auf diese Holiday Skin ausweichen, um mir was ins Gesicht zu klatschen. Nun merkte ich aber, wie sich dieses Zeug langsam wieder löste und ich es mit einem Fingerstrich abkratzen konnte. Schnell bei André ins Bad gerannt, mir das Zeug runtergewaschen und ne altbewährte Nivea Creme draufgeklatscht.

Gott war ich erleichtert, als ich endlich ein Bier (leider nicht den wunderschönen Rum aus Andrés Küche) in der rechten und einen nicht funktionierenden Gurt in der linken Hand hatte. Nachdem Lisa nach einer halben Stunde Rumgegurke endlich einen halbwegs guten Parkplatz gefunden hatte, stießen wir endlich auf die anderen.

Die Frage die uns nun alle beschäftigt: Hat sich die ganze Arbeit denn überhaupt gelohnt? Jein. Ich hab schon mal bessere PM-Abende erlebt, aber es war trotzdem ganz lustig. Meinen alten Klassenkamerad Hobi hab ich getroffen, mit Bianca rumgealbert und endlich mal die durchgeknallte Daja näher kennen gelernt, ohne die’s wahrscheinlich net so lustig gewesen wäre.

Alles in allem also ein nicht überragender aber ganz netter Abend mit kleinen aber feinen Höhepunkten, den ich vielleicht nicht miterlebt hätte, wenn Blizzard mir endlich mal meinen Beta-Key zuschicken würde. Na, Blizz, merkst was?

Urban Outfitters

Abonniert unseren Newsletter!

Drückt hier, um weitere aktuelle Neuigkeiten über das Leben zu lesen und drückt hier, um eigene Artikel und Fotos einzureichen. Oder folgt uns auf Facebook, Twitter, Instagram, Tumblr und Pinterest, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Urban Outfitters

Was ist deine Meinung?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Füge deinem Kommentar ein Bild hinzu:

1 Kommentar