Das Magazin für moderne Menschen
Larp: Im Land der Ritter und Zombies
Larp
Im Land der Ritter und Zombies
Ich verstehe euch. Wirklich. Diese Welt, in der wir momentan leben, ist langweilig. Überaus langweilig. Ihr habt euren Job, eure Frau, eure Kinder, eure Videospiele, euer Fastfood. Aber tief in eurem Herzen wollt ihr ein Abenteuer erleben. Für etwas kämpfen, das ihr wirklich liebt. Neue Galaxien entdecken, neue Universen. Gold finden, Monster finden, Ehre finden. Ich verstehe euch. Wirklich. Der Fotograf Boris Leist studierte Sozialwissenschaft und Germanistik und folgt nun Menschen, die Teil der globalen Live-Rollenspiel-Bewegu…
Ich verstehe euch. Wirklich. Diese Welt, in der wir momentan leben, ist langweilig. Überaus langweilig. Ihr habt euren Job, eure Frau, eure Kinder, eure Videospiele, euer Fastfood. Aber tief in eurem Herzen wollt ihr ein Abenteuer erleben. Für etwas kämpfen, das ihr wirklich liebt. Neue Galaxien ent…
Wie viel wiegst du? Gespräch mit einer Magersüchtigen
Wie viel wiegst du?
Gespräch mit einer Magersüchtigen
Samantha wird in einigen Monaten volljährig und hat seit über 48 Stunden nichts gegessen. Aber auch nicht gekotzt. Sie wohnt in einem großen Einfamilienhaus in einem der besseren und grüneren Stadtviertel von Berlin und als ich sie nach der Schule besuche, um mich von ihr in Sachen Ernährung beraten zu lassen, sitzt ihre beste Freundin in der Küche und macht Hausaufgaben. "Das ist Sandra. Wir sind eigentlich jeden Nachmittag zusammen." Wahrscheinlich ist sie als Aufpasserin hier. Wir gehen hoch in Samanthas Zimmer. All…
Samantha wird in einigen Monaten volljährig und hat seit über 48 Stunden nichts gegessen. Aber auch nicht gekotzt. Sie wohnt in einem großen Einfamilienhaus in einem der besseren und grüneren Stadtviertel von Berlin und als ich sie nach der Schule besuche, um mich von ihr in Sachen Ernährung beraten…
Berlin Art Week: Kunst macht mich wütend
Berlin Art Week
Kunst macht mich wütend
Ich stehe vor einer Wand. Sie ist groß und hell und weitgehend leer. Nur zwei eingerahmte Bilder hängen an ihr. Konzentriert gucke ich sie mir an. Darauf zu sehen sind ein paar kleine Strichmännchen. Sie stehen nur so da. Glotzen zurück. In der Ecke eine Sonne. Am Boden etwas Gras. Alles schwarz und weiß. Das daneben bietet auch nicht viel mehr abenteuerliche Erfahrungen. Die Galeriebesitzerin sitzt gelangweilt auf einem Holzstuhl und tippt auf ihrem iPad herum. Um mich herum schwirren Kenner, Gönner und Käufer herum. Und ich mö…
Ich stehe vor einer Wand. Sie ist groß und hell und weitgehend leer. Nur zwei eingerahmte Bilder hängen an ihr. Konzentriert gucke ich sie mir an. Darauf zu sehen sind ein paar kleine Strichmännchen. Sie stehen nur so da. Glotzen zurück. In der Ecke eine Sonne. Am Boden etwas Gras. Alles schwarz und…
Magersucht: Das Tagebuch eines dünnen Mädchens
Magersucht
Das Tagebuch eines dünnen Mädchens
Seit Wochen schon schlafe ich regelmäßig auf dem Teppichboden in meinem Zimmer. Genauer gesagt in meinem rosa und blaugestrichenen Kinderzimmer, mit dem grauen Fußboden und den Kuscheltieren auf dem Bett. Das Bett macht mir Angst. Würde ich statt auf dem Fussboden im Bett liegen, so fürchte ich, würde ich nämlich tatsächlich schlafen. Womöglich stundenlang. Unkontrollierbar lang. Eine gruselige Vorstellung. Denn ich möchte nicht schlafen, nein, darf nicht schlafen. Nur ein bisschen dösen. Ein bisschen ruhen. Aber auf keinen Fall…
Seit Wochen schon schlafe ich regelmäßig auf dem Teppichboden in meinem Zimmer. Genauer gesagt in meinem rosa und blaugestrichenen Kinderzimmer, mit dem grauen Fußboden und den Kuscheltieren auf dem Bett. Das Bett macht mir Angst. Würde ich statt auf dem Fussboden im Bett liegen, so fürchte ich, wür…
Luo Yang: Geschichten aus China
Luo Yang
Geschichten aus China
Dass wir beide im selben Jahr geboren sind, verbindet uns, Luo Yang und mich. 1984. Ich mache mir über Politik nicht viele Gedanken, erzählt sie mir, als ich sie nach dem Land frage, in dem sie lebt. Und ich glaube auch nicht, dass sie einen Einfluss auf meine Arbeiten oder mein Leben hat. Ich kümmere mich lieber um Menschen um mich herum, obwohl deren Leben natürlich von Politik beeinflusst wird. Ein wenig. Ai Weiwei ist ein Pionier und Künstler, den ich sehr respektiere, antwortet sie auf meine Frage nach..
Dass wir beide im selben Jahr geboren sind, verbindet uns, Luo Yang und mich. 1984. Ich mache mir über Politik nicht viele Gedanken, erzählt sie mir, als ich sie nach dem Land frage, in dem sie lebt. Und ich glaube auch nicht, dass sie einen Einfluss auf meine Arbeiten oder mein Leben hat...
Ich esse kein Fleisch: Vegetarier sind die besseren Menschen
Ich esse kein Fleisch
Vegetarier sind die besseren Menschen
Ich liebe ja Totschlagargumente. Besonders wenn sie auf "ist einfach so" basieren. Ich versuche mich auch möglichst aus der Fleischfresser-Vegetarier-Diskussion rauszuhalten, weil es meist im erhöhten Blutdruck und aggressivem Nasenflügelweiten meinerseits und in einem herablassenden Lächeln vom Gegenüber endet: "Ich liebe Fleisch, ist einfach so". Aha. Okay. Normalerweise sollte man jeden tun und lassen, was er mag – aber spätestens wenn etwas oder jemand in Mitleidenschaft gezogen wird, ist dieses Denken ko…
Ich liebe ja Totschlagargumente. Besonders wenn sie auf "ist einfach so" basieren. Ich versuche mich auch möglichst aus der Fleischfresser-Vegetarier-Diskussion rauszuhalten, weil es meist im erhöhten Blutdruck und aggressivem Nasenflügelweiten meinerseits und in einem herablassenden Läche…
Akira: Cyberpunk vom Feinsten
Akira
Cyberpunk vom Feinsten
Willkommen im düsteren, dreckigen, lediglich von den kunterbunten Neonlichtern der Hochhäuser erhellten Neo-Tokio, erbaut auf der übrig gebliebenen Asche einer japanischen Hauptstadt, die durch eine Explosion unbekannter Herkunft, die wiederum den Dritten Weltkrieg auslöste, zerstört wurde. Das Leben zweier gewitzter Jugendfreunde, Tetsuo und Kaneda, ändert sich für immer, als in Tetsuo paranormale Fähigkeiten zu erwachen beginnen, die ihn wiederum zur Zielscheibe einer schattenhaften Agentur machen, die vor nichts zurückschreck…
Willkommen im düsteren, dreckigen, lediglich von den kunterbunten Neonlichtern der Hochhäuser erhellten Neo-Tokio, erbaut auf der übrig gebliebenen Asche einer japanischen Hauptstadt, die durch eine Explosion unbekannter Herkunft, die wiederum den Dritten Weltkrieg auslöste, zerstört wurde. Das Leb…
Kimbra: Ein Mädchen in Paris
Kimbra
Ein Mädchen in Paris
Dass ich zum letzten Mal in Paris, der Stadt der Liebe, dem ganzen Stolz von Frankreich, war, ist auch schon wieder einige Monde her. Warum ich dort war? Ist doch egal. Mit wem ich dort war? Wen interessiert's. Was ich dort gemacht habe? Ein paar blasse Erinnerungen leben in mir weiter, nicht mehr und nicht weniger. Aber was wirklich zählt, ist die Tatsache, dass ich mir das nächste Mal, wenn ich dort bin, ein Beispiel an Alex Brunet nehme. Für das Purple Magazine hat der nämlich seine Freundin Kimbra getroffen, die er seit zwei…
Dass ich zum letzten Mal in Paris, der Stadt der Liebe, dem ganzen Stolz von Frankreich, war, ist auch schon wieder einige Monde her. Warum ich dort war? Ist doch egal. Mit wem ich dort war? Wen interessiert's. Was ich dort gemacht habe? Ein paar blasse Erinnerungen leben in mir weiter, nicht mehr u…
Eve: Eine unsterbliche Liebe
Eve
Eine unsterbliche Liebe
Eva ist schön. Eva ist unsterblich. Eva kostet 10.000 Dollar. Und June Korea, ein Fotograf und Künstler aus New York City, hat sie gekauft. "Sie lässt dich nicht im Stich, sie stirbt nicht", erzählte ihm ein Vertreter der Firma, die Sexpuppen aus Silikon herstellt und sie einsamen Menschen verkauft. "Sie wird immer an deiner Seite bleiben und dabei so aussehen, wie sie jetzt aussieht." Einen Monat später steht vor June eine riesige Schachtel, die ihm ein Lieferant von FedEx vorbei gebracht hat. "Ich saß…
Eva ist schön. Eva ist unsterblich. Eva kostet 10.000 Dollar. Und June Korea, ein Fotograf und Künstler aus New York City, hat sie gekauft. "Sie lässt dich nicht im Stich, sie stirbt nicht", erzählte ihm ein Vertreter der Firma, die Sexpuppen aus Silikon herstellt und sie einsamen Menschen…
Friss, du Sau! Meine Freundin füttert mich zu Tode
Friss, du Sau!
Meine Freundin füttert mich zu Tode
Stehst du manchmal um Mitternacht auf, schnappst dir deinen Bettgefährten und stellst ein paar Szenen aus 9 1/2 Wochen nach? Nur mit Sahne, Kartoffelchips und purer Mayo, die du dir genüsslich von den Füßen lecken lässt? Nach fünf Jahren und umgerechnet 1.826 nächtlichen Mayoaktionen sieht dein Partner vielleicht nicht mehr aus, wie er selbst. Noch schlimmer ist, wenn du darauf stehst. Ralf hat genau 1.826 Tage und Nächte voller Mayo verbracht, weil seine Freundin einen Faible für Dicke hat. Nachdem er sich weigerte, noch mehr zu…
Stehst du manchmal um Mitternacht auf, schnappst dir deinen Bettgefährten und stellst ein paar Szenen aus 9 1/2 Wochen nach? Nur mit Sahne, Kartoffelchips und purer Mayo, die du dir genüsslich von den Füßen lecken lässt? Nach fünf Jahren und umgerechnet 1.826 nächtlichen Mayoaktionen sieht dein Part…
Leben   Musik   Kunst   Filme   Mode   
Spiele   Essen   Reisen   Liebe   Sex
Facebook   Twitter   Instagram   Pinterest   Tumblr